Instrument Recovery Systems Inc. gibt Erwerb umfassenden US-Patentschutzes bekannt

Minneapolis (ots/PRNewswire) – Instrument Recovery Systems Inc. gab bekannt, dass es umfassenden US-Patentschutz für seine Systeme zur Wiedererlangung verlorener, entwendeter oder verlegter beweglicher Güter erworben hat.

Der Patentschutz deckt die Kombination aus GPS und Trägheitsnavigationssystemen sowie die Nutzung allgemein definierter Kommunikationskanäle. Zusätzlich kann im Fall einer Manipulation die Funktionsfähigkeit der Hostgeräte gesperrt werden.

Diese leistungsstarke geografische Lokalisierungsfunktion kombiniert mit unbegrenzten Kommunikationsoptionen besitzt ein enormes Anwendungspotenzial in den rapide expandierenden IoT- und IIoT-Umgebungen.

Informationen zu Instrument Recovery Systems Inc.

Die Erfinder gründeten Instrument Recovery Systems Inc. mit der Absicht, diese Technologie einer Organisation mit den nötigen Ressourcen zur vollen Weiterentwicklung der Technologie für ihre spezifischen Anwendungen anzubieten.

Detaillierte Informationen finden Sie unter: http://www.instrumentrecoverysystems.

Diese Inhalte wurden durch den Verteilungsdienst für Pressemitteilungen von Newswire.com veröffentlicht. Mehr Informationen finden Sie unter: http://www.newswire.com

Pressekontakt:

instrument@instrumentrecoverysystems.com

(1)

Continue reading

Rheinische Post: Umweltminister fordert scharfe Kartellprüfung des Bayer-Monsanto-Deals

Düsseldorf (ots) – Zwei Tage vor der Bayer-Hauptversammlung warnt NRW-Umweltminister Johannes Remmel (Grüne) vor der Monsanto-Übernahme. „Durch die Übernahme droht ein Mega-Agrochemie-Unternehmen, das den Weltmarkt dominieren wird und gegenüber Landwirten und Verbrauchern deutlich höhere Preise durchsetzen könnte“, sagte Remmel der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Mittwoch-Ausgabe). „Es droht die Einführung von unerwünschten gentechnischen Produkten durch die Hintertür.“ Remmel fordert nun eine scharfe Prüfung durch die Kartellbehörden. „Ich setze sehr darauf, dass die EU-Kartellbehörden die Übernahme mit Blick auf das Ziel einer nachhaltigen und vielfältigen Land- und Lebensmittelwirtschaft besonders kritisch prüfen.“

Bayer hat noch immer keinen Antrag bei den EU-Kartellbehörden eingereicht, wie der Bayer-Sprecher der Redaktion bestätigte. Der Konzern bleibt aber zuversichtlich. „Es bleibt dabei, was wir kommuniziert haben. Wir gehen weiter davon aus, die Transaktion bis Jahresende abschließen zu können“, sagte der Bayer-Sprecher.

www.rp-online.de

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

(0)

Continue reading

EpiVax unterzeichnet erste kommerzielle Lizenz für Tregitope-Technologie

Providence, Rhode Island (ots/PRNewswire) – Das in Providence ansässige Biotechnologieunternehmen EpiVax, Inc. („EpiVax“) hat seine neuartige immunmodulierende Technologie an ein ungenanntes globales Pharmaunternehmen für die Verwendung bei Autoimmunkrankheiten und Allergien lizensiert.

Tregitopes, ausgesprochen T·rej·itopes, sind ein zuerst von EpiVax CEO Annie De Groot und EpiVax CIO Bill Martin im humanen Immunglobulin entdecktes Set von Peptiden. Ähnlich wie bei der intravenösen Immunglobulin G, einer Autoimmunerkrankungstherapie, können Tregitopes regulatorische T-Zellen einbinden, einen natürlichen Ausschaltknopf für Entzündungen, über den der menschliche Körper verfügt.

In-vivo-Studien an Tieren haben die immunmodulierende Wirkung von Tregitopes als sicher und Antigen-spezifisch beschrieben (De Groot, 2008, doi:10.1182/blood-2008-02-138073). Die Aktivierung und der Einsatz von regulatorischen T-Zellen spielt eine wichtige Rolle bei Autoimmunerkrankungen wie dem systemischen Lupus erythematodes (SLE), Morbus Chrohn, rheumatoider Arthritis und Allergie.

Das nicht genannte Unternehmen hat eine nichtauschließliche Lizenz, um die neuartige Tregitope-Technologie von EpiVax für die Linderung von Autoimmunerkrankungen und Allergie beim Menschen anzuwenden. Der Lizenznehmer kann die kommerzielle Lizenz weltweit anwenden, um seine eigenen therapeutischen Entwicklungsstrategien für die Bereiche Allergie und Autoimmunität zu erweitern. Andere Verabreichungswege, Bereitstellungsarten und Anwendungen von Tregitopes bleiben proprietär und sind exklusiv EpiVax vorbehalten.

„Es ist anzunehmen, dass Tregitope ein wichtiges neues Werkzeug für Kliniker darstellen wird, die die Lebensqualität ihrer Patienten verbessern wollen““, so Annie De Groot, CEO von EpiVax. „Wir sind zuversichtlich, dass unsere Kollegen diese erste Therapie ihrer Klasse erfolgreich starten werden. Wir suchen nach wie vor weitere Partner für eine breite Palette von Tregitope-Anwendungen einschließlich der Kombinationstherapie (mit einem zusammen verabreichten Antigen und mit Fusionsprotein) für die Bereiche Autoimmunkrankheit, Allergie, Transplantation und Dermatologie“.

Informationen zu Tregitope

Tregitopes sind ein Set von Peptiden, die spezifisch natürlich vorkommende regulatorische CD4+CD25HiFoxP3+ T-Zellen (nTregs) aktivieren. Tregitopes sind promiskuitive MHC Class II T-Zell-Epitope, die zuerst in den Fc und Framework Regions von Fab beim IgG entdeckt wurden. Eine Sammlung der Publikationen zu Tregitope finden Sie hier im Internet.

Informationen zu EpiVax

EpiVax, Inc. ist ein in Privatbesitz befindliches Unternehmen, das sich auf Biologika und Impfstoffdesign mit proprietären Tools spezialisiert. Zu den Produkten zählen unter anderem Tregitope, JanusMatrix und die streng gehüteten Assets aus der Immuninformatik, nämlich ISPRI (Biologika), IVAX (Impfstoffe) und Ancer (Immunonkologie, personalisierte Impfstoffe). Ein über Immune-Engineering optimierter H7N9-Impfstoff befindet sich in der klinischen Prüfphase. Das Unternehmen wurde im Jahre 1998 von Annie De Groot MD, CEO und CSO, Bill Martin, COO, und dem Anwalt Fred Stolle gegründet.

Pressekontakt:

Steven Vessella
Business Liaison, EpiVax, Inc.
401.272.2123 oder svessella@epivax.com
Weiterer Kontakt: CEO/CSO annied@epivax.com.
Logo – http://photos.prnewswire.com/prnh/20121116/NE15175LOGO

(1)

Continue reading

POL-FR: Raub in Supermarkt in Rheinhausen / Zeugenaufruf

Freiburg (ots) – Bereich: Landkreis Emmendingen

Rheinhausen

Am 25.04.2017, kurz vor 22 Uhr, bedrohte ein noch unbekannter, mit Schal und Kapuzenjacke maskierter Täter die Kassiererin eines Supermaktes in Rheinhausen mit einem Brecheisen und einem Messer. Er forderte die Herausgabe von Bargeld, welches er in einen mitgeführten Rucksack steckte. Im Anschluß wollte der Mann flüchten. Er wurde aber von einem Zeugen gestellt, der dem Täter mit einem Gegenstand gegen den Kopf schlug. Hierdurch stürzte der Täter zu Boden und verlor den Großteil seiner Beute aus dem Rucksack. Der Räuber konnte sich aber wieder aufrappeln und flüchtete im Anschluss zu Fuß in unbekannte Richtung.

Täterbeschreibung: männlicher Täter ca. 170-180 cm groß, schlank, ca. 23 Jahre alt, helle Augen, sprach Deutsch. Er war maskiert mit einem dunklen Schal und trug einen dunklen Kapuzenpulli, dunkle Handschuhe, graue Jogginghose und Turnschuhe. Er führte eine rote Brechstange und einen dunklen Rucksack mit. Außerdem war er mit einem großen Messer bewaffnet. Er zog sich vermutlich durch den Schlag des Zeugen eine Kopf- oder Gesichtsverletzung zu.

Zeugen oder Personen, die Hinweise zu dem beschriebenen Täter geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Freiburg, Tel. 0761/882-5777, in Verbindung zu setzen.

Oß/FLZ

Medienrückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg
Pressestelle
Telefon: 0761 / 882-0
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

(1)

Continue reading

POL-COE: Sprengung eines Zigarettenautomaten in Coesfeld

Coesfeld (ots) – Am Dienstag, 25.04.2017, 23.53 Uhr, haben bislang unbekannte Personen in Coesfeld, Bereich Höltene Klinke, einen am Gehwegrand aufgestellten Zigarettenautomaten gesprengt. Der Automat wurde komplett zerstört, ein in der Nähe zum Parken abgestellter Pkw wurde durch umherfliegende Teile des Automaten leicht beschädigt. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Ermittlungen dauern an. Hinweise zu dem Sachverhalt nimmt die Polizei Coesfeld unter der Telefonnummer 02541-140 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Coesfeld
Pressestelle

Telefon: 02541-14-290 bis -292
Fax: 02541-14-195

(1)

Continue reading

Mitteldeutsche Zeitung: Sachsen-Anhalt/Politik Lehrermangel: Verband will Zeugnisse abschaffen

Halle (ots) – Grundschüler sollen nur noch am Schuljahresende Zeugnisse erhalten. Das fordert Sachsen-Anhalts Grundschulverband in einem Positionspapier, das jetzt Bildungsminister Marco Tullner (CDU) vorliegt. Außerdem will der Verband Klassenkonferenzen streichen und die Öffnungszeit der Grundschulen von fünfeinhalb auf fünf Stunden verringern. Der Verband begründet das mit dem Personalmangel in den Schulen. „Wenn der einzelne Kollegen immer mehr schaffen soll, müssen wir an anderer Stelle Entlastung bekommen“, sagte Verbandschefin Thekla Mayerhofer der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung (Mittwochausgabe).

Die Forderung ist eine Reaktion auf die anstehende Kürzung der Stundenzuweisung. Im nächsten Schuljahr stellt Bildungsminister Tullner je Schüler weniger Lehrer-Arbeitszeit zur Verfügung, obwohl sich die Aufgaben nicht verringern. „Wir befürchten, dass die Qualität des Unterrichts durch die Mehrarbeit leidet“, sagte Mayerhofer der Zeitung. Halbjahreszeugnisse hält der pädagogische Fachverband für verzichtbar. „Wir können den Eltern auch so jederzeit nachweisen, wo ihr Kind steht“, sagte die Vorsitzende. Das Erstellen der Zeugnisse sei eine enorme Arbeitsbelastung.

Das Bildungsministerium wollte sich am Dienstag nicht zu den Forderungen äußern. Elternvertreter hingegen protestieren gegen den Vorstoß. „So etwas geht gar nicht“, sagte Thomas Jaeger vom Landeselternrat. „Väter und Mütter wollen doch den Leistungsstand ihres Kindes kennen.“

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

(2)

Continue reading

POL-NB: Alkoholisierte Kinder auf einem Schulhof in Stralsund

Stralsund (ots) – Am 25.04.2017, gegen 18:50 Uhr, wurde der Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg durch einen Zeugen mitgeteilt, dass sich in 18435 Stralsund in der Lion-Feuchtwanger-Straße auf dem Hof der Gesamtschule zwei Kinder/Jugendliche befinden. Diese stehen augenscheinlich unter erheblicher Einwirkung von Alkohol. Beim Eintreffen der eingesetzten Polizeivollzugsbeamten des Polizeihauptrevieres Stralsund bestätigte sich der Sachverhalt. Auf dem Hof der Gesamtschule wurden ein 12-jähriges Mädchen und ein 14-jähriger Junge angetroffen. Beide standen unter erheblicher Einwirkung von Alkohol und führten eine Flasche Vodka bei sich. Ein bei dem Mädchen durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0.93 Promille. Bei dem Jungen konnte kein Atemalkoholtest durchgeführt werden, da er aufgrund seiner Alkoholisierung hierzu nicht mehr in der Lage war. Daher wurde für den Jungen ein Rettungswagen gerufen. Dieser brachte ihn ins Krankenhaus, wo er mit Verdacht auf Alkoholintoxikation stationär aufgenommen wurde. Der Vater des Jungen wurde hierüber in Kenntnis gesetzt. Das Mädchen wurde nach Hause gebracht und dort an die Eltern übergeben. Es wird ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung und wegen des Verstoßes gegen das Jugendschutzgesetz eingeleitet. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Im Auftrag

Polizeiführer vom Dienst Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg

Rückfragen zu den Bürozeiten bitte an:

Polizeipräsidium Neubrandenburg
Pressestelle
PKin Nicole Buchfink / Katrin Kleedehn
Telefon: 0395/5582-2040/2041
Fax: 0395/5582-2006
E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende an:

Polizeipräsidium Neubrandenburg
Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst
Telefon: 0395/5582-2223
Fax: 0395/5582-2026

Imagebroschüre des PP NB:
http://www.unserebroschuere.de/polizei-neubrandenburg/webview/
Imagefilm der Polizei M-V:
http://www.im.mv-regierung.de/film/kurz.html
Polizei M-V auf facebook: https://www.facebook.com/PolizeiMV

(4)

Continue reading

Fineqia ernennt Nabarro LLP zum Rechtsberater für das VK

Vancouver (ots/PRNewswire) – Fineqia International Inc. (die „Gesellschaft“ oder „Fineqia“) (CSE: FNQ) (OTCPink: FNQQF) (Frankfurt: FNQA) hat die Ernennung der Anwaltwaltskanzlei Nabarro LLP („Nabarro“) mit Sitz in London zum Rechtsberater für ihre Tochtergesellschaft im Vereinigten Königreich, Fineqia Limited, bekannt gegeben.

Nabarro, eine der führenden Wirtschaftskanzleien im Vereinigten Königreich, fusioniert derzeit mit CMS UK und Olswang LLP, um mit Wirkung ab dem 1. Mai 2017 CMS Cameron McKenna Nabarro Olswang LLP zu gründen. Das fusionierte Unternehmen wird die weltweit sechstgrößte Firma nach Mitarbeiterzahl und die sechstgrößte im Vereinigten Königreich nach Umsatz sein.

Nabarro (und nachfolgend das fusionierte Unternehmen) wird mit Fineqia Limited und allen ihren dritten Dienstleistern sowohl bei der Strukturierung der Crowdfunding-Plattform, der Platzierung von Schuld- und Beteiligungstiteln als auch bei allen rechtlichen Angelegenheiten in Bezug auf Kunden-Onboarding und Compliance zusammenarbeiten.

„Die jüngste Fusion von Nabarro mit den führenden Anwaltskanzleien CMS und Olswang belegt die Verpflichtung von Nabarro, seinen Kunden die möglichst besten und umfassendsten juristischen Erfahrungen zu bieten“, sagte Fineqia CEO Bundeep Singh Rangar. „Der erstklassige Standard von Nabarro, die globale Perspektive und innovative Denkweise bieten uns ein hohes Maß an Zuversicht und Vertrauen, um die Firma zu unserem Rechtsberater zu ernennen.

Sam Robinson, Leiter der Financial Services Regulation von Nabarro sagte: „Wir sind stolz darauf, dass Finequia Limited uns zu seinen Rechtsberatern ernannt hat. Die Arbeiten des Unternehmens im Bereich der Ermöglichung von Finanzmanagementleistungen über Crowdfunding-Plattformen sind auf dem Markt führend. Wir freuen uns wirklich, dass wir sie unterstützen können.“

Die Fusion von Nabarro ist im Vereinigten Königreich bisher die größte auf dem Rechtsdienstleistungsmarkt. Nach der Fusion von Nabarro, CMS und Olswang wird das neue Unternehmen über 4.500 Anwälte in 38 Ländern weltweit verfügen, mit einem gemeinsamen Umsatz von circa 450 Mio. GBP (CAD 778,1 Mio.) im Vereinigten Königreich und einem Umsatz von weit mehr als 1,2 Mrd. EUR (CAD 1,74 Mrd.) weltweit.

Über Fineqia International Inc.

Das Geschäftsmodell von Fineqia International Inc. besteht in der Bereitstellung einer Online-Plattform und damit verbundener Dienstleistungen zur Platzierung von Schuld- und Beteiligungstiteln, die zunächst ausschließlich über ihre Tochtergesellschaft im Vereinigten Königreich angeboten werden. Die Plattform wird alle Risiken transparent hervorheben und die vorhandenen Möglichkeiten objektiv darstellen. Weitere Informationen finden Sie auf www.fineqia.com.

Über Nabarro LLP

Nabarro ist eine führende internationale Wirtschaftskanzlei mit Hauptsitz in London und Niederlassungen in Manchester, Sheffield, Brüssel, Dubai und Singapur. Bei der Firma handelt es sich um eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung (oder LLP) nach englischem Recht. Nabarro LLP wird von der Solicitors Regulation Authority, dem Dachverband für Rechtsanwälte in England und Wales, autorisiert und reguliert. Weitere Informationen finden Sie auf www.nabarro.com .

WEDER DIE CANADIAN SECURITIES EXCHANGE NOCH DEREN AUFSICHTSRECHTLICHER DIENSTLEISTER ÜBERNEHMEN VERANTWORTUNG FÜR DIE ANGEMESSENHEIT BEZIEHUNGSWEISE RICHTIGKEIT DIESER PRESSEMITTEILUNG.

ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN

Diese Pressemitteilung enthält unter Umständen zukunftsgerichtete Aussagen. Alle Aussagen mit der Ausnahme von historischen Tatsachen, die Aktivitäten, Ereignisse oder Entwicklungen beschreiben, von denen Fineqia („die Gesellschaft“) annimmt, erwartet oder voraussieht, dass sie sich in der Zukunft ereignen werden oder könnten (einschließlich und ohne Einschränkung Aussagen über potenzielle Akquisitionen und Finanzierungen), sind zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind allgemein an der Verwendung von Wörtern wie „könnte“, „wird“, „sollte“, „weiterhin“, „erwartet“, „voraussieht“, „geschätzt“, „angenommen“, „beabsichtigt“, „plant“ oder „prognostiziert“ oder der Negation dieser Wörter sowie anderer Variationen dieser Wörter oder vergleichbarer Terminologie zu erkennen. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen einer Vielzahl von Risiken und Unsicherheiten, die größtenteils nicht von der Gesellschaft kontrolliert oder vorhergesehen werden können und die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse der Gesellschaft erheblich von denen unterscheiden, die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen enthalten sind. Zu den Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich tatsächliche Ergebnisse oder Ereignisse wesentlich von aktuellen Erwartungen unterscheiden, zählen unter anderem das Unvermögen der Gesellschaft, die Änderung des Geschäfts abzuschließen oder ausreichende Finanzierungsmittel einzuholen, und andere Risiken, die in öffentlichen Registern der Gesellschaft bei den entsprechenden Wertpapierregulierungsbehörden offengelegt sind. Jede zukunftsgerichtete Aussage gibt nur die Sicht zu dem Zeitpunkt wieder, zu dem sie geäußert wird, außer wenn geltende Wertpapiergesetze etwas Anderes verlangen. Die Gesellschaft schließt jegliche Absicht oder Verpflichtung aus, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren.

Pressekontakt:

Karolina Komarnicka, Chief Marketing Officer
T: +1(778)654-2324
E: info@fineqia.com
W: http://www.fineqia.com

(4)

Continue reading

Der Geschmack von Innovation: Johnnie Walker Blenders‘ Batch Bourbon Cask & Rye Finish wird bei Diageo Global Travel eingeführt

London (ots/PRNewswire) – Die Herausforderung? Stellen Sie sich eine Welt vor, in der Whisky wirklich anders schmecken könnte; in der Sie jedesmal eine überraschende Geschmackssensation erleben würden, die von der intensiven Süße des Rye Whisky in Verbindung mit der Tiefe und dem Raffinement eines sorgsam hergestellten Scotch beinflusst wäre.

(Photo: http://mma.prnewswire.com/media/493868/Johnnie_Walker.jpg )

Dies ist die Herausforderung, der sich das erfinderische Blending-Team bei Johnnie Walker, der weltweit bestverkauften Marke von Scotch Whisky[1], gestellt hat, um Johnnie Walker Blenders‘ Batch Bourbon Cask & Rye Finish zu kreieren. Die Limited Edition dieses neuen Blend ist die zweite und neuste Innovation aus der Produktreihe Johnnie Walker Blenders‘ Batch – eine Serie von experimentellen Scotch Whiskys, die Konvention auf den Prüfstand stellt und die Fähigkeiten und die niemals endende Suche nach Geschmacksnoten entfesselt, die das kleine Teams von fachmännischen Blendern bei Johnnie Walker seit mehr als 200 Jahren antreibt.

Inspiriert von der Zeit in den 90er-Jahren des letzten Jahrhunderts, in der Master Blender Dr. Jim Beveridge, dessen persönlicher Werdegang in der Whisky-Herstellung vor mehr als 40 Jahren begann, Bourbons und Ryes verschnitt, erweitert Johnnie Walker Blenders‘ Batch Bourbon Cask & Rye Finish den Horizont des Blendings wie nie zuvor.

Der nur in einer kleinen Anzahl ausgewählter Märkte wie dem Reiseeinzelhandel verfügbare Johnnie Walker Blenders‘ Batch Bourbon Cask & Rye Finish wurde aus der Verkostung von mehr als 200 Whiskys gewonnen, die zuerst in Bourbon-Fässer abgefüllt wurden und dann bis zu sechs Monate lang in früheren Rye-Fässern gereift sind. Mit Whiskys aus nur fünf Destillerien, darunter Dufftown und die mittlerweile geschlossene Destillerie Port Dundas, ist der neue Blend vollmundig und verfügt über eine intensive Honigsüße.

Die Magie, Kreativität und Experimentierfreudigkeit, die im Whisky-Herstellungsprozess zum Tragen kommt, ist das, was das Blending-Team bei Johnnie Walker dazu antreibt, mit neuen und überraschenden Geschmackserlebnissen zu spielen. So ist die neuste Hinzufügung zur Serie Johnnie Walker Blenders‘ Batch entstanden. Das fortwährende Experiment mit Geschmacksnoten, an dem Beveridge und sein Team in der Heimat der Marke in Schottland forschen, ist ein entscheidender Bestandteil ihrer Arbeit und konzentriert sich auf die Entwicklung und das Verständnis von alternativen Geschmacksrichtungen wie Wein, Kaffee und Schokolade.

„Experimentierfreudigkeit ist der Schlüssel zu Innovation“, so Dr. Beveridge. „Es ist etwas, das Johnnie Walker seit Anbeginn am Herzen gelegen hat und was es uns ermöglicht hat, perfekte Whiskys wie Johnnie Walker Red Label und Johnnie Walker Black Label über Generationen hinweg herzustellen.

„Was wir heute tun, ist das, was wir seit fast 200 Jahren tun – mit Aromen und Geschmackseinflüssen zu experimentieren, um sicherzustellen, dass der Whisky, den wir jeden Tag herstellen, so gut ist, wie er nur sein kann. Im Moment ist das Interesse an Whisky so groß wie noch nie und es ist die richtige Zeit, um Menschen einige der innovativen – manchmal seltsam anmutenden – Dinge probieren zu lassen, mit denen wir experimentieren. Wir glauben, dass Menschen diese Whiskys lieben werden, und darüber hinaus werden sie die Geschichten lieben, wie diese zustande gekommen sind.

Dayalan Nayager, Managing Director von Diageo Global Travel, kommentierte: „Johnnie Walker Blenders‘ Batch Bourbon Cask & Rye Finish ist der perfekte Kauf für Reisende, die auf der Suche nach neuen und aufregenden Geschmacksrichtungen sind, für Fans von Johnnie Walker oder Käufer, die diese Kategorie erkunden möchten.

„Reisende suchen nach Marken, die für Entdeckung, Authentizität, Handwerkskunst und echte menschliche Geschichten stehen. Johnnie Walker hat eine wirklich einzigartige Geschichte zu erzählen und wie sind begeistert, Käufern einen Einblick in die Welt der Geschmackserkundungen von einer der größten Marken von Scotch Whisky zu bieten. Da dies außerdem ein Limited-Edition-Produkt ist, ist es eine wirklich spannende Ergänzung des Sortiments von Johnnie Walker im zollfreien Handel.“

Bei der Herstellung von Scotch Whisky versuchen die Blender von Johnnie Walker „vom Barregal“ aus zu denken und dafür zu sorgen, dass Bartender und Whisky-Fans zu Hause die besten Flüssigkeiten zur Hand haben, um sie pur, auf Eis oder als Grundlage eines einwandfreien Cocktails zu servieren, der auf Scotch Whisky basiert.

Inspiriert vom aktuellen Erfolg von Johnnie WalkerSelect Casks – Rye Cask Finish können Reisende jetzt in ausgewählten Duty-Free-Geschäften weltweit eine Flasche Johnnie Walker Blenders‘ Batch Bourbon Cask & Rye Finish kaufen und mitnehmen.

Redaktionelle Hinweise:

Johnnie Walker Blenders‘ Batch Bourbon Cask & Rye Finish hat einen EVP von $ 52,50/£ 32,00

Johnnie Walker Blenders‘ Batch Bourbon Cask & Rye Finish hat einen ABV von 40 %

Johnnie Walker Blenders‘ Batch Bourbon Cask & Rye Finish ist erhältlich als 1-Liter-Flasche.

Johnnie Walker Expert Blenders

Die Leidenschaft, die Fähigkeiten und das Streben nach Innovation unserer Blender hat es ihnen ermöglicht, über Generationen hinweg beständig perfekte Whiskys wie Johnnie Walker Red Label und Johnnie Walker Black Label herzustellen.

Unsere Blender können aus mehr als acht Millionen Fässern sorgfältig hergestelltem Scotch Whisky auswählen, die von mehr als 30 Destillerien bezogen werden. Dadurch wird Johnnie Walker aus einer Geschmackspalette hergestellt, an die keiner unserer Wettbewerber heranreichen kann.

Seit etwa zwei Jahrhunderten oder sechs Generationen, beginnend mit John Walker selbst, sind unsere Blender mutige Visionäre, die nicht nur aus Pflichtbewusstsein oder Notwendigkeit mit Geschmacksnoten spielen, sondern weil sie lieben, was sie tun. Es ist diese Fähigkeit und die Vision, die es unseren Blendern ermöglicht, seit Generationen beständig perfekte Whiskys wieJohnnie Walker Red Label und Johnnie Walker Black Label herzustellen. Das neuste Ergebnis dieser Arbeitsweise kommt von einer Marke, für die Innovation immer wichtig war, um den weltweiten Umsatz voranzutreiben.

————————————————–

1. IWSR, 2015

Über Diageo

Diageo ist ein weltweit führendes Unternehmen für alkoholische Qualitätsgetränke mit einer bedeutenden Kollektion an Marken von Spirituosen, Bier und Wein. Dazu gehören Johnnie Walker, Crown Royal, J&B, Buchanan’s und Windsor Whiskies, Smirnoff und Cîroc Vodkas, Captain Morgan, Baileys, Don Julio, Tanqueray und Guinness.

Diageo ist ein global agierendes Unternehmen, dessen Produkte in mehr als 180 Ländern rund um den Globus verkauft werden. Das Unternehmen ist sowohl an der New York Stock Exchange (DEO) als auch an der London Stock Exchange (DGE) börsennotiert. Für weitere Informationen über Diageo, unsere Mitarbeiter, Marken und Leistungen besuchen Sie uns unter http://www.diageo.com. Besuchen Sie Diageos globale Präsenz für den verantwortungsbewussten Umgang mit Alkohol mit vielen Informationen, Initiativen und Anregungen zum Austausch unter http://www.DRINKiQ.com.

Leben feiern … jederzeit, überall.

Pressekontakt:

+44(0)-28-9039-5526
E-Mail: Marianna.Smyth@smartscommunicate.com

(4)

Continue reading

Wildnis und Wunder im Digitalzeitalter: L’Eden von Perrier-Jouët wird in Tokio enthüllt

Tokio (ots/PRNewswire) – Nach Miami, London und Shanghai kommt L’Eden von Perrier-Jouët jetzt nach Tokio und bringt sein charakteristisches Konzept der Verwildlichung zum angesagten Distrikt Shibuya in der japanischen Hauptstadt. Das hochmoderne Markenerlebnis von Perrier-Jouët bietet eine frische Perspektive auf natürliche Schönheit und transformiert unerwartete städtische Räume in wilde und bezaubernde Orte, an denen die Zeit still steht.

Zur Multimedia-Pressemitteilung gelangen Sie hier:

https://www.multivu.com/players/uk/8088951-l-eden-perrier-jouet-tokyo-wild-wonder/

In Tokio verwandelt das Champagnerhaus – vom 25. April bis zum 7. Mai 2017 – eine Ecke von Shibuya in einen luxuriösen Tribut an die Natur: seine immerwährende Inspirationsquelle. Bei L’Eden von Perrier-Jouët treten Gäste in ein verstecktes Paradies von sattem Blattgrün und exotischen Blumen ein, das von surrealen Kreaturen bewohnt wird. Es handelt sich um eine ergreifende Verschmelzung von Wildnis und hochmoderner Technologie sowie einem interaktiven Kunstwerk von Miguel Chevalier, dem bekannten Vorreiter digitaler Kunst.

Im Mittelpunkt des Raumes steht eine Neuschöpfung von L’Eden selbst – der 200 Jahre alte Keller, der unter der Erde in Epernay versteckt ist und die exklusivsten Weine von Perrier-Jouët lagert. Der Kellermeister des Hauses, Hervé Deschamps, wird in Tokio sein, um informative Verkostungen der renommierten Perrier-Jouët Belle Epoque Cuvées zu veranstalten. In einem der Höhepunkte der Veranstaltung wird er außerdem einen brandneuen Wein vorstellen: den Perrier-Jouët Blanc de Blancs. Dieser lebhafte neue Cuvée ist ein eleganter Tribut an die Chardonnay-Traube, die symbolisch für das Haus ist.

Chevaliers Extra Natural ist ein virtueller Garten, der mit Besuchern interagiert, und seine Pflanzen steigen links und rechts empor, während die Besucher durch den Garten schreiten. Blumen wiegen sich in einem virtuellen Wind und Blüten und Blätter fallen wie ein poetischer Regen. Es wird eine Szene geschaffen, die zwischen barockem Bandelwerk und einem stilisierten organischen Ballett alterniert und von einem Jugendstil aus Pflanzen durchzogen ist.

Während seiner zwei Wochen in Tokio wird L’Eden von Perrier-Jouët Tag und Nacht geöffnet sein, um eine schillernde Vielfalt von Partys und Veranstaltungen zu begehen. Am Abend wird die grüne Oase eine Auswahl exklusiver Partys veranstalten. Tagsüber können Besucher an einem Programm mit Meisterklassen und Vorträgen teilnehmen, bei denen internationale Weinexperten die Geheimnisse der delikaten floralen Champagner des Maison preisgeben.

Das für seine langjährige Verbindung mit der Kunstwelt bekannte Champagnerhaus Perrier-Jouët trägt sein Jugendstilerbe mit L’Eden by Perrier-Jouët, einer Fusion aus Kunst und Natur in Form eines ungewöhnlichen Erlebnisses der Sinne, in das 21. Jahrhundert. Bei der Eröffnungsparty – zu den weiteren vertretenen Persönlichkeiten zählten Yuri Ebihara, Elli Rose, Miki Maya und Rei Kikukawa.

(Photo: http://mma.prnewswire.com/media/493906/Maison_Perrier.jpg )

Video:

https://www.multivu.com/players/uk/8088951-l-eden-perrier-jouet-
tokyo-wild-wonder/

Pressekontakt:

elsa.sourice@pernod-ricard.com
Tel.: +33-1-53-23-26-92
Mobil: +33-6-20-78-27-81

(3)

Continue reading

POL-HAM: Versuchter Einbruch in Gartenhütte

Hamm-Bockum-Hövel (ots) – Ein Unbekannter versuchte am Dienstag, 25. April, gegen 6 Uhr auf dem Grundstück eines Einfamilienhauses an der Eichstedtstraße das Fenster einer Gartenhütte aufzuhebeln. Dabei wurde der männliche Täter durch den Eigentümer überrascht. Er flüchtete mit einem silbernen Fahrrad. Der Flüchtige ist 20 bis 25 Jahre alt, zirka 1,80 Meter groß, sehr schlank und trägt mittelbraune Haare. Er trug ein helles Oberteil mit schwarzen Ärmeln, eine graue Jogginghose mit einer Aufschrift auf der Vorderseite und eine weiße Cappy mit schwarzem Schirm und schwarzem Rand. Der Schirm des Cappy zeigte nach hinten. Der Täter trug einen mittelgrauen Rucksack und hat ein sehr gepflegtes Erscheinungsbild. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Hamm unter 02381-916-0 entgegen. (ag)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Hamm
Pressestelle Polizei Hamm
Telefon: 02381 916-1006
E-Mail: pressestelle.hamm@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/hamm/

(4)

Continue reading

Rheinische Post: Loveparade: Weiterhin keine Haft für Ex-Dezernent Jürgen Dressler

Düsseldorf (ots) – Die Staatsanwaltschaft Duisburg wird gegen den Ex-Dezernenten der Stadt Duisburg, Jürgen Dressler, auch künftig keinen Haftbefehl beantragen. Dies berichtet die „Rheinische Post“ (Mittwochausgabe) unter Verweis auf eine Auskunft der Staatsanwaltschaft. Im März hatte das Duisburger Landgericht einen Haftbefehl gegen Dressler noch mit der Begründung abgelehnt, dass die Anklage gegen ihn wegen möglicher Mitschuld an der Loveparade-Katastrophe sowieso gekippt sei. Zwei Nebenkläger hatten den Haftbefehl beantragt, weil Dressler seinen Hauptwohnsitz nach Namibia verlegen wollte. Nun, da die Anklagen gegen Dressler und neun weitere Personen am Montag vom Oberlandesgericht Düsseldorf zugelassen wurde, erklärt die Staatsanwaltschaft, es gebe keine Fluchtgefahr. Dressler verhalte sich sehr kooperativ und habe seine geplante Wohnsitzverlegung selbst angezeigt.

www.rp-online.de

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

(4)

Continue reading

Rheinische Post: Deutsch-Israelische Gesellschaft kritisiert Gabriel

Düsseldorf (ots) – Die Vize-Präsidentin der Deutsch-Israelischen Gesellschaft und Vize-Fraktionschefin der Union im Bundestag, Gitta Connemann (CDU), hat das Auftreten von Außenminister Sigmar Gabriel in Israel kritisiert: „Ich hätte mir mehr Fingerspitzengefühl des Ministers gewünscht“, sagte Connemann der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Mittwochausgabe). Es sei Tradition, bei Besuchen im Ausland mit regierungskritischen Organisationen zu sprechen. Das sei auch gut so. „Aber hier vermisse ich Sorgfalt bei der Auswahl“, kritisierte Connemann. „Breaking the Silence prangert an, legt aber seine Quellen nicht offen. Damit können israelische Behörden die Vorwürfe und Anschuldigungen nicht überprüfen“, sagte Connemann. Die juristische Aufarbeitung der behaupteten Vorfälle werde damit unmöglich gemacht. „Diese NGO erhält nun durch das Gespräch mit dem Außenminister einen Ritterschlag. Deshalb verstehe ich die Kritik der israelischen Seite.“

www.rp-online.de

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

(3)

Continue reading

WDR: Libyen bittet die EU um 130 zum Teil bewaffnete Schiffe für die Küstenwache Achtung: Sperrfrist

Köln (ots) –

Sperrfrist für Print, Online und elektronische Medien:
Dienstag, 25. April 2017, 23.59 Uhr
Für Nachrichtenagenturen frei mit Übernahme des Sperrfristvermerks

Einen umfangreichen Wunschzettel haben die libyschen Behörden der EU
zukommen lassen: Eine dem ARD/WDR-Europastudio Brüssel vorliegende
Anforderungsliste der Nordafrikaner zählt von bis zu 100 Meter langen
Patrouillenbooten bis hin zum Funkgerät all das auf, was sie sich an
Ausrüstung von den Europäern erhoffen. Sogar Beispielfotos von jedem
einzelnen Gegenstand enthält die Anforderungsliste. 20 Taucheranzüge,
200 schusssichere Westen oder auch Nachtsichtbrillen etwa wünscht
sich die libysche Küstenwache. Ganz oben auf dem Bestellformular aber
stehen Schiffe unterschiedlicher Größe: Fünf mit Radar und
Maschinengewehren ausgestattete ‚Offshore-Patrouillen-Boote‘, mehr
als 1000 Tonnen schwer, werden angefordert. Wie aus dem kürzlich nach
Brüssel gesandten Papier hervorgeht, benötigt die libysche Seite nach
eigenem Ermessen insgesamt 130 Boote unterschiedlicher Größe und
Motorstärke, viele davon bewaffnet. Aber auch 80 aufblasbare,
unbewaffnete werden erbeten. Hinter einigen der Zahlen findet sich
dahinter der Vermerk ‚Dringend‘.

Die EU-Staaten, darunter auch Deutschland, hatten der libyschen
Einheitsregierung zugesagt, bei „Training und Ausrüstung“ der
Küstenwache zu helfen. Doch gleichzeitig birgt die Bereitstellung von
Material oder gar Waffen auch Risiken, weil diese in falsche Hände
geraten könnten. Immer wieder gibt es Berichte, dass die libyschen
Sicherheitskräfte von Schmugglerbanden unterwandert seien.

Ob und wann die EU der mangelhaft ausgestatteten lybischen
Küstenwache Material liefern wird, ist noch nicht klar. Mit der
Ausbildung im Rahmen der EU-Marine-Mission ‚Sophia‘ sollen die Libyer
in die Lage versetzt werden, selbst gegen Flüchtlings-Schlepperbanden
vorzugehen. Bei ihrem Treffen auf Malta befassen sich die
EU-Verteidigungs-Minister am Mittwoch mit der Mittelmeermission.

Sendetermine: 26. April, WDR 5 Morgenecho ab 6.00 Uhr sowie NDR Info
ab 6.00 Uhr

Pressekontakt:

WDR Pressedesk
wdrpressedesk@wdr.de
Telefon: 0221 220 7100

(2)

Continue reading

Britannia Pharmaceuticals: Richtungsweisende Studie bestätigt Rolle von Apomorphin als hocheffektive Behandlung für Parkinson-Erkrankung in Patienten, bei denen Standardtherapien keine ausreichende Symptomkontrolle bieten

Reading, England (ots/PRNewswire) – Im Rahmen der Sitzung ‚Emerging Science‚ auf der Jahrestagung der American Academy of Neurology (AAN), die am 25. April 2017 in Boston (USA) stattfand, wurden Ergebnisse der ersten randomisierten kontrollierten Studie präsentiert, bei der die Wirksamkeit und Sicherheit von APO-go®/MOVAPO® (Apomorphin) als subkutane Infusion in Patienten mit Parkinson-Erkrankung (PD) untersucht wird, deren motorische Symptome durch andere Therapien nicht ausreichend kontrolliert werden können (die sogenannte TOLEDO-Studie). Die Sitzung informierte die Tagungsteilnehmer über die Ergebnisse erstklassiger neurowissenschaftlicher Forschung.

APO-go®/MOVAPO® als Infusion wird in Europa bereits seit mehr als 30 Jahren erfolgreich in der klinischen Praxis eingesetzt. Zahlreiche unkontrollierte Studien haben seinen Nutzen bei der Reduzierung von Off-Phasen, Verbesserung von Dyskinesien und Reduzierung des Bedarfs an oral verabreichtem Levodopa gezeigt. Bis dato wurden diese Beobachtungen aber noch nie durch eine kontrollierte klinische Studie bestätigt.

Professor Katzenschlager, Leiter der TOLEDO-Studie, präsentierte die Ergebnisse der 12-wöchigen doppelblinden Phase mit 107 Patienten an 23 Prüfzentren in ganz Europa. Die Verbesserung der Off-Phase zwischen Studienbeginn und Woche 12 war bei Patienten, die mit APO-go®/MOVAPO® als Infusion behandelt wurden, gegenüber der Placebogruppe deutlich ausgeprägter. Der Unterschied zwischen den Behandlungen lag bei fast 2 Stunden. APO-go®/MOVAPO® war schnell wirksam: Bereits bei der ersten Untersuchung in Woche 1 wurde eine Reduzierung der Off-Phase festgestellt, die über die 12-wöchige Studienphase anhielt. Bedeutsam ist zudem, dass diese klinisch relevante Reduzierung der Off-Phase ohne eine Zunahme von Dyskinesien erreicht wurde und sie sich in der Beurteilung des allgemeinen Behandlungseffekts der Patienten selbst widerspiegelte.

Professor Katzenschlager kommentierte: „TOLEDO liefert den von uns gesuchten, fundierten Nachweis der Wirksamkeit und Verträglichkeit von Apomorphininfusionen in Patienten, bei denen trotz optimierter Behandlung eine belastende Schwankung der Therapieansprechrate vorliegt. Die Studie bestätigt darüber hinaus die klinische Erfahrung der Mediziner, die schon seit Jahren Apomorphininfusionen einsetzen. Die Studie liefert uns zudem ein ‚auf Herz und Nieren‘ geprüftes Protokoll für den Behandlungsbeginn, das Medizinern als Ausgangspunkt für ihre individuelle klinische Fragestellung dient. Die beeindruckenden Ergebnisse sollten die Zuversicht unter Medizinern stärken, diese nutzbringende, aber zu selten angewandte Therapie zu verordnen.“

Sponsor der TOLEDO-Studie ist Britannia Pharmaceuticals Ltd., ein Unternehmen der STADA Arzneimittel AG und Hersteller der Apomorphinprodukte (APO-go®/MOVAPO®/APOKYN®). Die offene Phase der TOLEDO-Studie läuft noch, und Ergebnisse werden für 2018 erwartet.

Literatur

Katzenschlager R, et al. Poster 003, präsentiert auf der 69. Jahrestagung der American Academy of Neurology vom 22.-28. April 2017 in Boston (USA).

Hintergrund:

Das Pharmaunternehmen Britannia Pharmaceuticals Limited mit Sitz in Reading (GB) wurde 1982 gegründet und ist auf neurologische Erkrankungen spezialisiert. Schwerpunktmäßig betätigt sich das Unternehmen in der Entwicklung und Vermarktung von Produkten für die Parkinson-Erkrankung (PD). Britannia hat in über 30-jähriger Zusammenarbeit mit Neurologen und Geriatern den Nutzen von und Bedarf an Apomorphin bei der Behandlung von PD identifiziert, was zur Entwicklung der APO-go®/MOVAPO®/APOKYN® Produkte geführt hat. Das Produkt ist weltweit in 23 Ländern erhältlich.

Eigentümer von Britannia ist die in Frankfurt ansässige STADA Arzneimittel AG. APO-go® zählt zu den 5 Top-Markenprodukten der STADA Group.

APO-go® Produkte werden in Großbritannien von Britannia Pharmaceuticals Ltd vermarktet. Mit der Übernahme von Britannia wurden sie 2007 in das Portfolio von STADA überführt. APO-go® Produkte werden außerhalb Großbritanniens durch eigene Tochterunternehmen und Lizenzpartner vermarktet.

Pressekontakt:

zu Britannia Pharmaceutical Ltd:
Medizinische Informationen zu Britannia Pharmaceutical Ltd
http://www.britannia-pharm.com
Packungsbeilage: https://www.medicines.org.uk/emc/medicine/15993.

(2)

Continue reading

prev posts