London (ots/PRNewswire) –

Das Programm bietet ein umfassendes Angebot zur Identifizierung, Bewertung und Beteiligung an Investitionen, die mit den Dekarbonisierungszielen der Kunden übereinstimmen. Das Programm wird in Zukunft Staffords Private-Equity-Strategie für neue Kunden sein, die eine Dekarbonisierung oder eine Ausrichtung auf Netto-Null erreichen wollen. Mit der Einführung dieses Programms richtet Stafford zum ersten Mal alle seine Geschäftsbereiche darauf aus, explizit investierbare Klimalösungen zu entwickeln, um der Netto-Null-Problematik zu begegnen.

Stafford Capital Partners („Stafford“), eine führende internationale Investment- und Beratungsgruppe für private Märkte mit einem verwalteten Vermögen von 7,9 Mrd. USD, hat ihr Flaggschiffprogramm zur Dekarbonisierung von Private Equity aufgelegt, das auf Private-Equity-Investoren zugeschnitten ist, die den CO2-Fußabdruck ihrer Portfolios reduzieren und zur Erreichung ihrer Netto-Null-Ziele beitragen wollen, während sie von den Renditen profitieren, die Private Equity bietet.

Der Schritt baut auf der 20-jährigen Erfolgsgeschichte des Unternehmens bei Investitionen in nachhaltige PE-Themen auf und ist vor dem Hintergrund des weltweit wachsenden Interesses institutioneller Anleger an Kohlenstofflösungen zu sehen, da sie daran arbeiten, ihre Netto-Null-Ziele zu erreichen. Im Gegensatz zu börsennotierten Unternehmen sind Unternehmen in Privatbesitz in vielerlei Hinsicht die „letzte Grenze“ für die Dekarbonisierung.

Die Kunden von Stafford werden gemeinsam mit Private-Equity-Firmen investieren, wobei die Strategie speziell darauf ausgerichtet ist, sowohl LPs als auch GPs bei der Erreichung ihrer Emissionsreduktionsziele zu unterstützen. Für Investoren, die sich für diese Strategien interessieren, wird Stafford die Partnerschaften mit GPs ausfindig machen und erleichtern und alle Aspekte der Transaktion dieser Co-Investitionen verwalten.

Das Programm besteht aus drei Kernelementen:

Maßgeschneiderte Lösung: Stafford unterstützt institutionelle Investoren dabei, das Emissionsprofil ihrer aktuellen PE-Investitionen zu verstehen und maßgeschneiderte Pläne für neue Investitionen zu entwerfen und umzusetzen, die mit ihren Dekarbonisierungszielen übereinstimmen. Maximierung der risikobereinigten Renditen und der Klimaauswirkungen: Stafford wird versuchen, die risikobereinigten Renditen zu maximieren und gleichzeitig die Klimaziele durch Co-Investitionen in Unternehmen zu erreichen und die Dekarbonisierungsagenda voranzutreiben. Engagement & Reporting: Stafford wird über den Fortschritt des Portfolios berichten und sich im Namen seiner Kunden für die Einführung von Dekarbonisierungsmaßnahmen einsetzen.

Der Schwerpunkt des Programms liegt auf Investitionen in Unternehmen in der Expansions- (Scale-up) und Buyout-Phase, die sich durch ihre Reife, Rentabilität, etablierte Technologie und vorhersehbaren Cashflow auszeichnen. Stafford ist der Ansicht, dass dieser Ansatz ein attraktives Risiko-/Ertragsprofil und das Potenzial für eine hohe Klimawirkung bietet. Da Stafford in der Regel zusammen mit anderen Private-Equity-Firmen eine Mehrheitsbeteiligung hält, wird Stafford größeren Einfluss auf die Gestaltung der Dekarbonisierungsagenda des Unternehmens ausüben.

Je nach den individuellen Anforderungen des Kunden gibt es drei zulässige Anlagekategorien, auf die das Portfolio strategisch verteilt wird:

Carbon Transitioners: Unternehmen, die sich zur Umsetzung signifikanter und messbarer Ziele zur Verringerung der Kohlenstoffemissionen verpflichtet haben.

Decarbonization Enablers (auch bekannt als Climate Solutions): Unternehmen, die Lösungen anbieten, die den Dekarbonisierungsprozess erleichtern und den Übergang zu einer Netto-Null-Wirtschaft unterstützen.

Kohlenstoffarme Unternehmen: Investitionen in Unternehmen, die nachweislich eine erstklassige kohlenstoffarme Bilanz vorweisen können. Durch die Aufnahme dieser Unternehmen in das Portfolio profitieren die Kunden unmittelbar von deren geringer CO2-Bilanz.

Stafford hat eine firmeneigene Datenbank entwickelt, in der es Daten zu Kohlenstoffemissionen und Fortschritte bei der Dekarbonisierung der privaten Unternehmen in seinen Portfolios verfolgt. Dieser einzigartige Datensatz ermöglicht eine detaillierte Analyse der drei förderfähigen Investitionskategorien und kann Investoren dabei helfen, ihre Ziele genauer zu definieren und die optimalsten strategischen Investitionseinstellungen zu entwickeln.

Angus Whiteley, CEO von Stafford, kommentierte den Start des Programms wie folgt: „Dieses Programm zeigt unser unerschütterliches Engagement, transformative Veränderungen voranzutreiben und die Kraft von Private Equity als Katalysator für Innovation und Wachstum zu nutzen. Als engagiertes Mitglied der Net Zero Asset Managers Initiative sind wir davon überzeugt, dass die Bewältigung der Herausforderungen des Klimawandels in der heutigen Welt von größter Bedeutung ist. Unser strategischer Fokus auf Dekarbonisierungsstrategien spiegelt nicht nur eine geschäftliche Entscheidung wider, sondern auch eine bewusste Entscheidung, die Dekarbonisierungsbemühungen systematisch in die Anlageklasse Private Equity voranzutreiben.

„Mit mehr als 20 Jahren Erfahrung in der Zusammenarbeit mit spezialisierten Managern in diesem Sektor in Bezug auf Nachhaltigkeitsinvestitionen und ESG-Integration sowie einer nachgewiesenen Erfolgsbilanz von 17,8 % Netto-IRR bei realisierten Co-Investitionen ist Stafford einzigartig positioniert, um unsere Kunden auf diesem kritischen Weg in eine nachhaltigere und blühende Zukunft zu begleiten.

Jesse De Klerk, Partner bei Stafford Capital Private Equity, kommentiert: „Dies ist eine großartige Gelegenheit für uns, eng mit unseren Private-Equity-Kunden zusammenzuarbeiten, um sie und ihre Portfoliounternehmen dabei zu unterstützen, ihre Dekarbonisierungsziele realistisch zu erreichen. Mit diesem Programm können wir unseren Kunden helfen, die richtige Investitionsstrategie zu entwickeln, Ziele zu setzen und Maßnahmen zu ergreifen, um eine echte Dekarbonisierung zu erreichen.“

„Durch die Zusammenarbeit mit Stafford Capital Partners können Investoren ihre Portfolios an Nachhaltigkeitszielen ausrichten, wirksame Veränderungen vorantreiben und von der sich entwickelnden Energielandschaft profitieren.“

Informationen zu Stafford Capital Partners

Stafford ist ein unabhängiges Investment- und Beratungsunternehmen für private Märkte mit einem verwalteten Vermögen von 7,9 Mrd. USD und berät mehr als 150 institutionelle Kunden weltweit. Stafford wurde im Jahr 2000 gegründet und verfügt über ein globales Team von mehr als 85 Fachleuten, die über Secondaries, Primaries und Co-Investitionen in die Bereiche Infrastruktur, Forst- und Landwirtschaft sowie nachhaltiges Private Equity investieren. Stafford ist seit 2010 Unterzeichner der UN PRI und hat sich der Net Zero Asset Managers Initiative verpflichtet. Sie stellt die Nachhaltigkeit in den Mittelpunkt ihres Anlageprozesses und setzt ein klar definiertes ESG-Programm für alle Strategien um. Im Vereinigten Königreich ist Stafford von der Financial Conduct Authority zugelassen und unterliegt deren Aufsicht (Firm Reference Number: 225586).

Es handelt sich um eine Marketingmitteilung. Diese Mitteilung stellt weder ein Verkaufsangebot noch eine Aufforderung zur Investition in einen der Stafford-Fonds dar. Sie dient lediglich der Information und stellt keine Empfehlung dar. Sie stellen weder ein Verkaufsangebot noch eine Aufforderung zur Investition in Ländern dar, in denen ein solches Angebot oder ein solcher Verkauf verboten wäre, oder an Personen, die die erforderlichen Anlegerkriterien nicht erfüllen.

Logo – https://mma.prnewswire.com/media/2398620/Stafford_Capital_Partners_Logo.jpg

View original content: https://www.prnewswire.com/de/pressemitteilungen/stafford-capital-partners-startet-vorzeigeprogramm-zur-dekarbonisierung-von-private-equity-302129104.html

Pressekontakt:

Sean Palmer,
Direktor,
Camarco,
07591 760844,
sean.palmer@camarco.co.uk,
Amrith Uppuluri,
stellvertretender Direktor,
Camarco,
07763 083058,
amrith.uppuluri@camarco.co.uk

Original-Content von: Stafford Capital Partners übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal