Berlin (ots) –

Eine aktuelle Studie von Causales zu den Entwicklungen und Trends im Kultursponsoring hat die Auswirkungen vergangener und aktueller Krisen sowie deren zukünftige Einflüsse auf die Kultursponsoringaktivitäten von Kulturanbieter*innen und Wirtschaftsunternehmen in der DACH-Region für die Jahre 2019 -2028 untersucht. Erstmalig in der Marktforschung konnten Daten von 565 Kulturanbieter*innen und 169 Unternehmen zu vergleichbaren Fragestellungen, wie Motivation, Erwartungen, Zielen und Strategien sowie die Auswirkungen gesellschaftlicher Mega-Trends und Krisen auf das Kultursponsoring in der Studie verglichen und daraus Zukunftstrends ausgelesen werden. Die 148 Seiten umfassende Studie steht mit 97 Grafiken und vielen weiteren Informationen zum Kultursponsoring dank der Förderung der DHL Group ab sofort zum kostenfreien Download zur Verfügung. https://kulturmarken.de/wissen/studien

Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass gesellschaftliche Mega-Trends und Krisen, wie die Auswirkungen der Erkenntnisse um den Klimawandel und daraus resultierende notwendige Transformation in unserer Gesellschaft zu mehr Nachhaltigkeit, die anhaltenden Auswirkungen der Corona-Pandemie, der Energiewende, Kosten und Preissteigerungen, der Fachkräftemangel, sowie der Ukraine-Krieg und der anhaltende Konflikt im Nahen Osten bereits erhebliche Auswirkungen auf das Kultursponsoring haben und haben werden.So haben bereits ca. 20 % der befragten Unternehmen ihre Verträge mit Kulturanbieter*innen nicht verlängert oder auslaufen lassen. Kürzungen des Sponsoringbudgets aufgrund von allgemeinen Kosten- und Preissteigerungen sind die dafür meistgenannten Gründe.

Die befragten Unternehmen gehen darüber hinaus von einer durchschnittlichen Abnahme ihrer Ausgaben im Kultursponsoring von 25,3 % in den Jahren 2024 – 2028 zum Vergleichszeitraum 2019 – 2023 aus. Die befragten Kulturanbieter*innen erwarten hingegen eine moderate Erhöhung ihrer durchschnittlichen Sponsoringeinnahmen von 12 %. Die Umfrage ergab aber auch, dass die befragten Unternehmen davon ausgehen, dass die Bedeutung des Kultursponsorings für Unternehmen weitestgehend gleich bleiben wird, während eine überwiegende Anzahl der Kulturanbieter*innen eine Zunahme der Bedeutung des Kultursponsorings für die Kultur erwartet.

„Laut den Ergebnissen der Studie stehen Kulturanbieter*innen in den nächsten Jahren innerhalb der Finanzierung ihrer Kulturangebote und Unternehmen in ihrer Markenpflege vor großen Herausforderungen. Die umfangreichen Daten der Studie können dazu beitragen, diese Herausforderungen gemeinsam im gegenseitigen Interesse zu bewältigen und den Kultursponsoringmarkt damit wieder in Schwung bringen“, so Hans-Conrad Walter, Kultursponsoringexperte und Autor der Studie.

Anfang der 2000er Jahre wurde allein das jährliche Sponsoringaufkommen für die Kultur von deutschen Unternehmen vom „Arbeitskreis Kulturförderung“ des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft im BDI mit durchschnittlich 250 Mio. Euro beziffert und vom Fachverband für Sponsoring für die Jahre 2010 – 2012 auf jährlich ca. 300 Mio. Euro geschätzt. Causales hat in den letzten 20 Jahren bereits mehrere Umfragen zum Kultursponsoring durchgeführt, um die Zusammenarbeit von Wirtschaft und Kultur zu analysieren und zu stimulieren. Durch das Aufzeigen von Entwicklungen und Trends haben die daraus erstellten Ergebnisse wesentlich dazu beigetragen, das Kultursponsoring zu professionalisieren.

Pressekontakt:

Causales – Kulturberatung und Kulturmanagement, Hans-Conrad Walter, Bizetstraße 134, 13088 Berlin, Germany, E-Mail: walter@causales.de, Mobil: +49 (0)152-54-216-517 www.kulturmarken.de, www.hans-conrad-walter.de

Original-Content von: Causales – Kulturberatung und Kulturmanagement übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal