Elsfleth-Orth (ots) – Auf dem Fluss Hunte ist am 28.07.2021 erneut ein Binnenschiff mit der Eisenbahnbrücke Elsfleth-Ohrt kollidiert und hat sich das Ruderhaus abgerissen. Der Schiffsführer wurde in diesem Fall verletzt.

Das Binnenschiff befuhr gegen 20:05 Uhr die Hunte von Oldenburg kommend in Richtung Weser mit dem Reiseziel Brake. Aufgrund einer nicht ausreichenden Durchfahrtshöhe kollidierte zunächst der vor dem Ruderhaus stehende Pkw und anschließend das Ruderhaus mit der Brückenunterkonstruktion der Eisenbahndrehbrücke. Dabei entstanden an dem Pkw sowie an den Aufbauten des Ruderhauses erhebliche Sachschäden.
Eventuelle Brückenschäden werden am 29.07.2021 begutachtet.
Der Bahnverkehr zwischen Elsfleth und Berne wurde nicht beeinträchtigt. Die Brücke kann für die durchgehende Schifffahrt bis zur Begutachtung nicht mehr geöffnet werden.
Die Ermittlungen der Wasserschutzpolizei in Brake dauern an.

Rückfragen bitte an:

Wasserschutzpolizeiinspektion
Pressestelle
Telefon: 0441-95065114
E-Mail: pressestelle@wspi.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Wasserschutzpolizeiinspektion Oldenburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal