Heidelberg (ots) –

Weniger Trinkwasserverschwendung: Rund ein Drittel aller Geschirrspülmaschinen-Nutzerinnen und Nutzer spülen ihr Geschirr nun nicht mehr vor Mehr Bäume: Initiative von Finish und Partnern sorgt für Aufforstung in mehreren Bundesländern

Die Kampagne „#FinishSpartWasser“ hat sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: Durch unnötiges händisches Vorspülen vor der Spülmaschinennutzung werden jedes Jahr über 25 Milliarden Liter Wasser verschwendet. Die breitenwirksame Finish-Initiative hat dieses Jahr erfolgreich für kleine Verhaltensänderungen mit großer Wirkung geworben und bei Verbraucherinnen und Verbrauchern einen bewussteren Umgang mit Wasser bewirkt. Finish setzt zudem mit der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e.V. (SDW) und 25.000 neugepflanzten Bäumen ein starkes Zeichen für die Umwelt.

Kleine Veränderung, große Wirkung:Finish setzt sich für einen bewussten und sparsamen Umgang mit der Ressource Wasser ein und regt Konsumentinnen und Konsumenten zu mehr Nachhaltigkeit an. Viele Alltagsgewohnheiten lassen sich ganz einfach umweltfreundlicher gestalten, zum Beispiel das Geschirrspülen. Vor Kampagnenstart spülten rund 44% der Deutschen das Geschirr per Hand vor, bevor sie es in die Spülmaschine stellten (1). Dabei ist das gar nicht nötig: Durch Produkte wie Finish Quantum Ultimate wird das Geschirr auch ohne Vorspülen sauber und glänzend.

„Bei jedem Vorspülen werden bis zu 24 Liter Trinkwasser verschwendet – und damit mehr als 25 Milliarden Liter Wasser pro Jahr“, erklärt Arnaud Sudre, Marketing Director für die DACH-Region bei Reckitt. „Wir haben es uns deshalb zur Aufgabe gemacht, für einen bewussten Umgang mit Wasser zu werben und auf die schwerwiegenden Folgen von Wasserknappheit für die Umwelt hinzuweisen.“

Mit der „#FinishSpartWasser“-Kampagne hat Reckitt diesen Vorsatz in diesem Jahr erfolgreich umgesetzt: Eine aktuelle Analyse zeigt, dass seit Kampagnenbeginn das Bewusstsein für Wasserknappheit unter Besitzerinnen und Besitzern von Geschirrspülmaschinen um 48 Prozent gestiegen ist. Außerdem ist die Anzahl der Personen, die ihr Geschirr vorspülen, um 28 Prozent gesunken (2). Die Ergebnisse belegen, dass diese Art von Aufklärungskampagnen eine positive Verhaltensänderung bewirken können und das kann letztendlich einen positiven Beitrag für unsere Natur leisten.

Ein Zeichen gegen den Klimawandel

Im Rahmen der Wasserinitiative pflanzt Finish in Zusammenarbeit mit der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e.V. (SDW) insgesamt 25.000 Bäume. Die SDW hat sich der Erhaltung der Wälder in Deutschland verpflichtet und setzt sich für dessen nachhaltige und schonende Nutzung ein. So stärkt die Initiative das Bewusstsein für den Waldschutz und macht den deutschen Wald zukunftsfähig. Bereits 2020 hatten Finish und die SDW gemeinsam 10.000 neue Bäume im vom Waldbrand betroffenen brandenburgischen Treuenbrietzen gepflanzt.

Nun soll mit der Pflanzung von 25.000 Bäumen in klimastabilen Mischbeständen durch Finish und die SDW erneut die Regeneration und Resilienz der Wälder in Deutschland gestärkt werden. In Eberswalde, Nidda, Haßloch und Edesheim stehen jeweils zwischen 2.500 und 10.000 solcher Neupflanzungen auf dem Programm. Bis Ende des Jahres werden die Pflanzarbeiten abgeschlossen sein.

„Mit der Wiederaufforstung stärken wir den geschädigten Wald und helfen dabei, ihn an den Klimawandel anzupassen. Aktionen wie diese sind eine beachtliche Leistung zum Erhalt unserer Wälder“, erklärt Christoph Rullmann von der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald.

Zusätzliche 6.500 Neupflanzungen mit weiteren Partnern

Um die Natur und die Wälder zu schützen, ist besonders das Grundwasser von großer Bedeutung. Und für das Grundwasser spielen Wälder wiederum eine wichtige Rolle: Laubmischwälder produzieren erheblich mehr Grundwasser als reine Nadelwälder, außerdem schützen sie den Waldboden besser und erhöhen die Artenvielfalt. Um diese Stärken zu fördern und dem Waldsterben aktiv entgegenzuwirken, bringt eine weitere Kooperation von Finish neue Bäume für Wälder in Deutschland. In Kooperation mit der Drogeriemarktkette Rossmann und der Organisation Trinkwasserwald® e.V. werden seit dem 20. Oktober insgesamt 6.500 Laubbäume in Großburgwedel bei Hannover gepflanzt. Dabei kommen Traubeneichen ebenso zum Einsatz wie Flatterulmen, Stieleichen, Hainbuchen, Vogelkirschen und Haseln. Der bunte Mix wirkt sich nicht nur positiv auf die Artenvielfalt aus, sondern erhöht auch die verfügbare Menge an Grundwasser pro Hektar Pflanzfläche um rund 800.000 Liter jährlich.

Wälder brauchen Wasser – Natur erleben und Umwelt schützen mit dem Finish Wanderguide

Wie eng Wassersparen mit dem Zustand unserer Wälder zusammenhängt, zeigt Finish in einem Wanderguide: Im alternativen Reiseführer „Schrecklich-schöne Wanderrouten“ sind nicht nur Tourenvorschläge in allen Bundesländern sowie in Österreich und der Schweiz enthalten, sondern auch wertvolle Tipps rund um das Thema „Wasser sparen“. Der Finish Wanderguide ist in Kooperation mit dem Verlag Marco Polo und der Wander-App Komoot entstanden und kann hier kostenlos heruntergeladen werden: https://www.finishspartwasser.de/.

Nachhaltigkeitsinitiative reichweitenstark im TV

Auch im TV engagiert sich Finish als Sponsor für zukunftsrelevante Anlässe: Um ein Zeichen für die Umwelt und gegen die Klimakrise zu setzen, präsentierte Finish im April 2021 die „Waldrekord-Woche von Sat.1“, in deren Rahmen 1,5 Millionen Bäume im Sat.1-Wald in Yucatan/Mexiko gepflanzt wurden. Auf RTL strahlte Finish dann anlässlich des Earth Days am 22. April Geschichten, Specials und Aktionen rund um das Thema Nachhaltigkeit aus. Besonders viel Aufmerksamkeit bekam das Thema Wasser, als Finish im Oktober die Nachhaltigkeits-Themenwoche bei RTL begleitete: Durch die Beiträge über Wasserqualität, -knappheit und -verbrauch wurde das Bewusstsein dafür gestärkt, welche zentrale Rolle Wasser im Kontext des Klimawandels spielt.

(1) The Lifesights Company Vorspülstudie in Deutschland, Nov 2019 im Auftrag von RB

(2) Hall & Partners „Brand Equity Tracking Finish Germany“ Okt 2021

Pressekontakt:

Pressebüro Reckitt
presse.reckitt@hkstrategies.com

Original-Content von: Reckitt Deutschland übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal