Mainz (ots) –

Über eine neue Kameratechnik zur Überführung von Verkehrsunfällen durch Handynutzung berichtet das Politikmagazin „Zur Sache Rheinland-Pfalz!“ am Do., 9. Juni 2022, ab 20:15 Uhr im SWR Fernsehen und im Anschluss in der ARD Mediathek.

Mal eben beim Fahren mit dem Handy am Ohr telefonieren, eine Nachricht tippen oder gar ein kurzes Video ansehen – für viele Menschen ist die Versuchung groß, das Mobiltelefon auch beim Autofahren zu nutzen. Dabei weiß wohl jeder, dass dies verboten ist und vor allem sehr gefährlich sein kann. Die Polizei macht unerlaubte Handynutzung für viele Unfälle im Straßenverkehr verantwortlich. Mit neuer Kameratechnik sollen nun in Rheinland-Pfalz seit Anfang Juni mehr Handysünder überführt werden. Von Datenschützer:innen kommt deshalb auch Kritik. Wie fällt die erste Bilanz der Polizei aus? Und warum ist der Blick auf das Handy im Auto so gefährlich? „Zur Sache Rheinland-Pfalz!“-Reporterin Katharina Singer hakt nach.

Weitere Themen der Sendung:

Krähenzuwachs in Rheinhessen: Warum die geschützten Vögel Ärger machen Knöllchendebatte in Mainz: Schikane oder moderne Verkehrspolitik? Mehr Antisemitismus im Land: Warum steigt die Zahl der Straftaten? Dazu im Studio-Gespräch: Innenminister Roger Lewentz (SPD) Kirchenaustritte nehmen zu: Was bewegt Menschen zu diesem Schritt? Streit um Brunnenbohrungen: Warum sich Menschen im Hunsrück um das Grundwasser sorgen

„Zur Sache Rheinland-Pfalz!“

Das SWR Politikmagazin „Zur Sache Rheinland-Pfalz!“ berichtet über die Themen, die das Land bewegen.

Nach der Ausstrahlung sind die Sendung und deren einzelne Beiträge auf www.ardmediathek.de/swr/ und www.SWR.de/zur-sache-rheinland-pfalz.de zu sehen.

Pressekontakt:

Pressekontakt: Sibylle Schreckenberger, Tel. 06131 929-32755,
sibylle.schreckenberger@swr.de

Original-Content von: SWR – Südwestrundfunk übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal