München (ots) – Das Jahr 2021 sieht THW-Helferinnen und -Helfer in Bayern weiterhin tätig im Kampf gegen die Pandemie. Im Rahmen der Amtshilfe unterstützt der Landesverband Bayern das Staatsministerium für Gesundheit und Pflege mit der Auslieferung von Schnellantigentests, Impfzubehör und Schutzmasken. Am vergangenen Dienstag und Donnerstag fanden Transportaktionen statt. Impfzubehör (Spritzen und Kanülen) sowie 200 Paletten mit Schnellantigentests haben THW-Einsatzkräfte an die Kreisverwaltungsbehörden ausgeliefert, dazu kamen 500.000 Schutzmasken für die Schulen in Bayern. Der Schwerpunkt nächste Woche ist die Auslieferung von Schutzmasken an die Bedarfsträger: 1 Mio. FFP2-Masken für pflegende Angehörige sowie 2,5 Mio. FFP2- Masken für bedürftige Menschen. All diese Aktivitäten stimmt das THW mit dem Staatsministerium für Gesundheit und Pflege eng zusammen. ** Mit dem Jahresende hat der Landesverband Bayern die logistische Verteilung der Schutzausstattung an die Bundesministerien erfolgreich beendet. Die Aufgabe der zentralen Koordinierungsinstanz (zKiL) für die Bundesregierung hatte der Landesverband Bayern von Anfang Oktober bis Ende Dezember 2020 übernommen. In diesem Zeitraum haben Einsatzkräfte des THW für die Warenannahme, Kommissionierung und Weiterverteilung von Schutzbrillen, FFP-2Masken, OP-Masken, Schutzkitteln, Einmalhandschuhen und Ganzkörperschutzanzügen gesorgt. Ca. 3.500 Paletten, 300 Lieferungen und rund 545.000 Kg. sind einige der Zahlen, die die Leistungen der THW-Kräfte im Zeitraum Oktober -Dezember 2020 verdeutlichen.

Rückfragen bitte an:

THW Landesverband Bayern
Alessandra Donatello
Telefon: 089/ 159 151-0
E-Mail: alessandra.donatello@thw.de
https://www.lv-by.thw.de

Original-Content von: THW Landesverband Bayern übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal