Berlin (ots) –

Stuttgarter Nachrichten: Kommentar zu Rücktritten Union

Annegret Kramp-Karrenbauer und Peter Altmaier – immerhin noch zwei veritable Bundesminister, wenn auch mit sehr gemischter Bilanz – versuchen, ein wenig Schwung in die unvermeidbare Neu- und Umgestaltungsphase der CDU zu bringen. Der Verzicht auf ihr Bundestagsmandat ist ein Zeichen, dass es nicht zuletzt um persönliche Einsicht und Konsequenz geht, soll ein Neustart über kurz oder lang gelingen.

Und so lichten sich die Unionsreihen. Langsam, aber sicher. Noch haben das nicht alle Parteigranden begriffen. Die Debatte darüber, ob und wie man bei der Aufstellung des neuen Bundesvorstands die Mitglieder besser und ernsthafter als bisher einbinden soll, zeigt den Konflikt zwischen unaufhaltsamem Aufbruch und verbohrtem Beharren.

Pressekontakt:

Stuttgarter Nachrichten
Chef vom Dienst
Frank Schwaibold
Telefon: 0711 / 7205 – 7110
cvd@stn.zgs.de

Original-Content von: Stuttgarter Nachrichten übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal