Berlin (ots) –

Stuttgarter Nachrichten: Kommentar zu diplomatischen Beziehungen zu den Taliban

Nachdem der internationale Militäreinsatz nach zwei Jahrzehnten im Debakel endete und Afghanistan im Chaos hinterließ, ist es die internationale Gemeinschaft den Menschen in Afghanistan schuldig, sie nicht hilflos zurückzulassen. Dafür wird es auch notwendig sein, Kontakte mit den militant-islamistischen Taliban zu unterhalten.

Doch das bedeutet nicht, die Herrschaft der Islamisten durch eine offizielle Anerkennung zu legitimieren. Es ist zudem richtig, dass die Europäische Union ihre Hilfe für Afghanistan an Bedingungen knüpft. Dazu muss neben der Einhaltung von Menschenrechten, Rechtsstaatlichkeit und Pressefreiheit auch die Garantie der Taliban gehören, dass frühere Ortskräfte und andere bedrohte Menschen Afghanistan unbeschadet verlassen dürfen.

Pressekontakt:

Stuttgarter Nachrichten
Chef vom Dienst
Frank Schwaibold
Telefon: 0711 / 7205 – 7110
cvd@stn.zgs.de

Original-Content von: Stuttgarter Nachrichten übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal