Kabul/Berlin (ots) – Stuttgarter Nachrichten: Kommentar zu Afghanistan

Heute, 35 getötete deutsche, 2354 tote US-Soldaten später, reibt sich der Westen verwundert die Augen. Er begreift gerade, was Analysten seit drei Jahren dokumentieren: Die Radikalen übernehmen das Land – nicht erst jetzt. Der Gipfel der Lächerlichkeit: Die Europäische Union droht den Taliban jetzt mit Isolation. Wenn das Echo der sich ob solcher Phrasen vor Vergnügen auf die Schenkel schlagenden Taliban verhallt ist, finden die Politiker in EU und Nato die Zeit, um die Frage zu beantworten, ob sie den Einsatz in Afghanistan auch ohne die USA hätten weiterführen müssen.

Allein schon um der Hoffnung willen, die sie erst bei Millionen Afghanen, gerade Frauen und Jugendlichen, geweckt und jetzt zerstört haben. Dann werden sie die Frage beantworten müssen, wie sie mit dieser Schande politischen Komplettversagens umgehen.

Pressekontakt:

Stuttgarter Nachrichten
Chef vom Dienst
Frank Schwaibold
Telefon: 0711 / 7205 – 7110
cvd@stn.zgs.de

Original-Content von: Stuttgarter Nachrichten übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal