Berlin (ots) – Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt besteht seit einem Jahr

Die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt feiert am heutigen Donnerstag ihr einjähriges Bestehen und startet das Programm „ZukunftsMUT“. Dazu erklären die stellvertretenden Vorsitzenden der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Nadine Schön und Gitta Connemann:

Nadine Schön: „Vor ungefähr einem Jahr wurde die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt gegründet und seitdem ist viel passiert: Es ist nicht nur gelungen die Stiftung bundesweit als Anlaufstelle für das Ehrenamt zu etablieren, es konnten auch rund 1.900 Vereine mit insgesamt 20 Millionen Euro unterstützt werden.

Im Rahmen des Aktionsprogramms ‚Aufholen nach Corona‘ erhält die Stiftung 30 Millionen Euro vom Bund zur Förderung des Engagements und Ehrenamts für Kinder, Jugendliche und Familien für die Jahre 2021 und 2022.

Damit hat die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt ein Dreierpack an Programmen aufgesetzt, mit dem nicht nur ein starker Neuanfang nach der Krise, sondern auch der nachhaltige Ausbau ehrenamtlicher Strukturen und Projekte gelingt.“

Gitta Connemann: „Die Einschränkungen der Pandemie haben bei Kindern und Jugendlichen zu seelischen und körperlichen Belastungen geführt. Hier schafft die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt mit ihrem Programm ‚ZukunftsMUT‘ Lösungsansätze. Dazu gehört insbesondere die Stärkung innovativer Bildungs-, Gesundheits-, Lern und Freizeitangebote für Kinder, Jugendliche und deren Familien. Nicht zuletzt dadurch will die DSEE dazu beitragen, pandemiebedingte Rückstände im Familienbereich aufzuholen.

Das geht nicht ohne Helfer. Deshalb startet die Stiftung zusätzlich ein sogenanntes Mikroförderprogramm. Gemeinnützige Organisationen und Kirchen aus strukturschwachen und ländlichen Regionen können bis zu 2.500 Euro erhalten für Projekte, die es ehrenamtlich arbeitenden Organisationen erleichtern, Engagierte für ihre Organisationen zu gewinnen.

Ehrenamt kann heute aber nicht mehr nur im klassischen Sinn gesehen werden. Es verlagert sich zunehmend in den digitalen Bereich. Genau das unterstützt die DSEE mit dem Förderprogramm ‚100xDigital‘. Unter allen Bewerbern werden 25 gemeinnützige Organisationen mit einem innovativen Bildungsangebot in den Bereichen Digitalisierung, Nachwuchsgewinnung oder Strukturstärkung ausgewählt. Dazu erhalten die Organisationen bis zu 75.000 Euro.

Was die DSEE hier auf die Beine gestellt hat, ist einfach großartig. Programme wie diese geben den Menschen Hoffnung und ermutigen sie, sich zu engagieren. Ich freue mich sehr darauf, zu sehen, was sich daraus entwickelt und welche spannenden Projekte sich für die Fördergelder qualifizieren.“

Hintergrund: Die CDU/CSU-Fraktion ist die größte Fraktion im Deutschen Bundestag. Sie repräsentiert im Parlament die Volksparteien der Mitte und fühlt sich Freiheit, Zusammenhalt und Eigenverantwortung verpflichtet. Auf der Grundlage des christlichen Menschenbildes setzt sich die Unionsfraktion für einen starken freiheitlich-demokratischen Rechtsstaat, die soziale und ökologische Marktwirtschaft, die Einbindung in die westliche Wertegemeinschaft sowie für die Einigung Europas ein. Vorsitzender der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag ist Ralph Brinkhaus.

Pressekontakt:

CDU/CSU – Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon: (030) 227-53015
Fax: (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: pressestelle@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU – Bundestagsfraktion übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal