Berlin (ots) – Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) hat sich in der ARD-Talksendung „maischberger. die woche“ offen dafür gezeigt, gefährdete und verfolgte Afghanen in Deutschland aufzunehmen. Auf die konkrete Frage der Moderatorin Sandra Maischberger, ob Deutschland Flüchtlinge aus Afghanistan aufnehmen sollte, sagte der CSU-Politiker: ?Wenn es die Ortskräfte sind, wenn es verfolgte Frauen sind, Menschen, die aus dieser Krise heraus schwer zu Schaden kommen, dann ja.? Für alle anderen, müsse man ?diplomatische Lösungen erzielen.?

Den Vorschlag von Bündnis/Die Grünen, den Kauf von Lastenfahrrädern mit 1.000 Euro zu fördern, fand Verkehrsminister Scheuer ?nachdenkenswert?. In der ARD-Sendung sagte er: ?Wir fördern ohnehin schon beispielsweise Handwerksprojekte und City-Projekte mit Lastenfahrrädern. Das zu erweitern? Ok, kann man drüber reden.?

?maischberger. die woche? ist eine Gemeinschaftsproduktion der ARD, hergestellt vom WDR in Zusammenarbeit mit Vincent productions GmbH.

Redaktion: Elke Maar

Fotos finden Sie unter ARD-Foto.de

Pressekontakt:

Anabel Bermejo | better nau Kommunikationsagentur | Tel. 0172 587 0087 | bermejo@betternau.de

WDR Kommunikation | Tel. 0221 220 7100

Original-Content von: ARD Das Erste übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal