Bonn/ Berlin (ots) – Die stellvertretende Bundesvorsitzende der Grünen, Ricarda Lang, wünscht sich einen fairen Bundestagswahlkampf, in dem es mehr um Inhalte und weniger um persönliche Angriffe geht. „Ich hoffe, dass wir noch dazu kommen, in diesem Wahlkampf über wirkliche Lösungen für unsere Herausforderungen zu diskutieren. Wir als Grüne haben uns zu einem fairen Wahlkampf verpflichtet. Das erwarten wir eigentlich auch von den anderen Parteien“, sagt Ricarda Lang bei phoenix am Rande der digitalen Bundesdelegiertenkonferenz in Berlin. Sie freue sich darauf, dass es inhaltlich hart werde, derzeit erlebten die Grünen jedoch viele „Schmutzkampagnen“ und persönliche Angriffe. „Ich finde, da haben die Bürger:innen etwas Besseres verdient, als immer nur Abwehrdebatten, wie wir das zum Beispiel beim Benzinpreis erlebt haben, statt endlich mal über die Lösung zu diskutieren“, so Lang.

Im Wahlkampf gehe es darum, inhaltlich klare Vorschläge zu machen, etwa bei der CO2-Bepreisung, den erneuerbaren Energien oder den sozialen Sicherungssystemen, die aber auch realistisch sind. „Dafür gibt es einen großen Konsens in der Partei, ein klares Angebot, auch teilweise radikales Angebot machen, aber eben umsetzbar“, so Ricarda Lang.

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Telefon: 0228 / 9584 192
kommunikation@phoenix.de
Twitter.com: phoenix_de

Original-Content von: PHOENIX übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal