Mainz (ots) – Die Spitzensportförderung der Polizei Rheinland-Pfalz ermöglicht Kadersportlerinnen und Kadersportlern sichere Bezüge bei maximal flexibler Dienstverrichtung und einen nahtlosen Wiedereinstieg in den Polizeiberuf nach beendeter Karriere im Spitzensport. Mehr als 40 (angehende) rheinland-pfälzische Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte haben die Förderung seit deren Einführung im Jahr 2007 in Anspruch genommen.

Doch wie genau gestaltet sich ein Leben zwischen Studium, Streifendienst und Siegerehrung? Die Polizei Rheinland-Pfalz gewährt auf ihren polizeilichen Social-Media-Kanälen in Form von sieben Kurzfilmen Einblicke in den beruflichen Alltag ihrer Spitzensportlerlinnen und Spitzensportler, die sich je nach Karriereetappe mal mehr als Sportlerin/Sportler und mal mehr als Polizistin/Polizist fühlen.

Die Serie startet mit einem kurzen Clip, in dem sich alle porträtierten Spitzensportlerinnen und Spitzensportler gemeinsam vorstellen. Der Clip erscheint am 26.03.2021 auf dem Facebook-, Instagram- und YouTube-Kanal der Polizei Rheinland-Pfalz. Danach folgen periodisch sechs weitere Videoclips, in denen je eine Spitzensportlerin/ein Spitzensportler ihre/seine Disziplin und vor allem ihre/seine Karriere in der Polizei Rheinland-Pfalz thematisiert.

Weitere Informationen zum Thema Spitzensport in der Polizei Rheinland-Pfalz finden Sie im Karrierebereich der Webseite der Polizei Rheinland-Pfalz unter https://s.rlp.de/ImFTG

Rückfragen bitte an:

Allgemeine Rückfragen zur Spitzensportförderung bitte an:
Polizeipräsidium Einsatz, Logistik und Technik
Zentralstelle für Polizeisport
Telefon: 06131 65-5954
E-Mail: zentralstelle.polizeisport@polizei.rlp.de

Rückfragen zum Thema Polizeistudium und Spitzensportförderung bitte
an:
Hochschule der Polizei Rheinland-Pfalz
Telefon: 06543-985-109
E-Mail: HdP.Tutor.Spitzensport@polizei.rlp.de

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Einsatz, Logistik und Technik übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal