Wolfsburg (ots) – Wolfsburg, 12.07.2021

Die Einschätzung der Polizei, dass viele feierwillige Fans das Finale der Fußball-Europameisterschaft 2021 zwischen England und Italien in der Stadt verfolgen werden, bestätigte sich.
Es war eine Vielzahl an Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten eingesetzt, um den Feiernden einen entsprechenden Rahmen zu geben, Straftaten sowie Ordnungswidrigkeiten jedoch konsequent zu verfolgen und zu ahnden.

Während des Spiels war die Stimmung friedlich. Der Bereich der Kolpingstraße wurde gegen 21.00 Uhr durch Einsatzkräfte für den Fahrzeugverkehr gesperrt, da sich die vor einem Cafe zuschauenden Fans bis auf die Fahrbahn verteilten.
Im Kaufhof, der im Laufe des Abends von zirca 1.000 Personen besucht wurde, kam es zu einer Körperverletzung zwischen drei männlichen italienischen Fans. Es wurden Anzeigen gegen die 34, 36 und 38 Jahre alte Beteiligten gefertigt und den Personen Platzverweise für das Stadtgebiet ausgesprochen.
In einer Bar in der Kneipenmeile bezahlte ein 33 Jahre alter Mann aus Hildesheim mit Falschgeld. Als die eingesetzten Polizeibeamten die Personalien aufnahmen wurden sie von ihm beleidigt. Es wurden zwei Strafanzeigen geschrieben und ein Platzverweis erteilt. Des Weiteren wurden bei zwei 17-Jährigen in der Kantallee Betäubungsmittel aufgefunden und entsprechende Anzeigen geschrieben.

Nach dem für Italien erfolgreichen Elfmeterschießen feierten die Fans ausgelassen auf den Straßen.
Im Bereich der Schillerstraße wurden aus der Menge heraus mehrere Nebeltöpfe und Pyrotechnik gezündet. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zunächst setzten sich kleinere Gruppen von der Schillerstraße in Richtung Pestalozziallee sowie von der Rothenfelder Straße in die Kleiststraße in Bewegung. Von dort zogen sie gemeinsam feiernd mit geschätzten 3500 bis 4000 Personen in Richtung Goethestraße. Von dort ging es einmal um den Cityring zurück in Richtung Kaufhof. Mehrfach wurden aus der Menschenmenge Pyrotechnik und Nebeltöpfe gezündet. Durch Lautsprecherdurchsagen wurde die Feiernden aufgefordert, das Abbrennen zu unterlassen. Von zwei Männern konnten in diesem Zusammenhang die Personalien festgestellt und Verfahren wegen des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz eingeleitet werden. Ermittlungen gegen weitere Personen dauern an.

Gegen 02.00 Uhr endeten die Feierlichkeiten und es kehrte wieder Ruhe in die Wolfsburger Innenstadt zurück. Die Schillerstraße war im Bereich des Kaufhofes derart mit zerbrochenem Glas verunreinigt, dass die Straße vor dem Aufheben der Sperre gereinigt werden musste.

Rückfragen bitte an:

Polizei Wolfsburg
Thomas Figge
Telefon: +49 (0)5361 4646 204
E-Mail: pressestelle@pi-wob.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizei Wolfsburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal