Wolfsburg (ots) –

Wolfsburg, Nordsteimker Straße

23.03.2022, 09.42 Uhr

Unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln war ein 38-jähriger Ford-Fahrer am Mittwochmorgen mit seiner Familie auf der Norsteimker Straße unterwegs. Dabei fuhr er mehrfach auf die Gegenfahrbahn. Nur durch glückliche Umstände wurden andere Verkehrsteilnehmer nicht verletzt.

Einer Zivilstreifenbesatzung fiel am Mittwochmorgen der Ford-Fahrer im Bereich der Kreuzung Alessandro-Volta-Straße Ecke Rothenfelder Straße auf, als dieser dort wartende Pkw riskant unter Nutzung des Gegenverkehrstreifens überholte. Daraufhin entschlossen sich die Polizeibeamtinnen den Fahrzeugführer anzuhalten. Bevor der 38-Jährige kontrolliert werden konnte fuhr er mit hoher Geschwindigkeit und überholte abermals einen Pkw. Hierfür nutzte er erneut den Gegenfahrstreifen, woraufhin ein ihm entgegenkommender Pkw-Fahrer bremsen musste, um einen Zusammenstoß zu verhindern. In der Nordsteimker Straße konnte der Ford-Fahrer angehalten und kontrolliert werden.
Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass auf dem Rücksitz seine nicht angeschnallte Lebensgefährten sowie ein ungesichertes Kleinkind saß. Des Weiteren ergaben sich bei der Kontrolle starke Hinweise auf den Konsum von Drogen. Entsprechende Tests wurden von dem Wolfsburger abgelehnt. Daraufhin wurde eine Blutprobe angeordnet und im Klinikum entnommen.
Der 38-Jährige muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und der Fahrt unter Drogeneinfluss verantworten.

Rückfragen bitte an:

Polizei Wolfsburg
Melanie aus dem Bruch
Telefon: 05361-4646104
E-Mail: melanie-aus-dem.bruch@polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizei Wolfsburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal