Jesteburg (ots) – Unbekannter schlug zu und raubte Geldbörse

Am Dienstagmorgen (23.2.2021), um 06.15 Uhr, wurde die Polizei zur Reitanlage an der Straße Am alten Moor berufen, weil dort ein Mitarbeiter von einem Unbekannten niedergeschlagen und beraubt worden sei.

Der 35-jährige Mitarbeiter schilderte den Beamten, dass er gegen 5:50 Uhr eine fremde Person in den Stallungen bemerkt hatte. Als er auf den Mann zuging, um ihn anzusprechen, schlug dieser dem 35-Jährigen unvermittelt mit der Faust ins Gesicht. Der Mitarbeiter ging zu Boden und verlor für einige Minuten das Bewusstsein. Nachdem er wieder zu sich gekommen war, stellte er das Fehlen seiner Geldbörse fest.

Der 35-Jährige beschreibt den Täter als einen Mann im Alter von ca. 30 bis 40 Jahren, mit kräftiger Statur und kurzen Haaren. Der Mann trug einen Dreitagebart und war dunkel gekleidet.

Zeugen, denen am Dienstagmorgen eine verdächtige Person im Umfeld der Reitanlage aufgefallen ist, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 04181 2850 beim Zentralen Kriminaldienst in Buchholz zu melden.

Buchholz – Schlägerei in der Fußgängerzone – Polizei sucht Zeugen

Am Dienstag (23.2.2021), gegen 18:50 Uhr wurde der Polizei eine Schlägerei im Bereich der Straße Peets Hoff gemeldet, an der rund 20 Personen beteiligt gewesen sein sollten. Sofort wurde mehrere Streifenwagen in die buchholzer Innenstadt entsandt. Als die ersten Beamten wenige Minuten nach dem Notruf vor Ort eintrafen, hielten sich dort nur wenige Personen auf. Eine Schlägerei gab es zu diesem Zeitpunkt nicht mehr. Zwei Zeugen bestätigten aber, dass sie kurz zuvor eine Auseinandersetzung zwischen 15-20 jungen Männern beobachtet hätten. Angaben zu den Beteiligten konnten sie jedoch nicht machen.

Während der Befragung trat ein 17-jähriger Jugendlicher an die Beamten heran und gab an, an der Gruppe der sich Streitenden vorbei gelaufen zu sein. Dabei habe ihm ein Unbekannter auf den Hinterkopf geschlagen, sodass er dadurch eine Platzwunde erlitten habe. Auch der Jugendliche konnte keine Angaben zu der Personengruppe machen. Er wurde für weitere Untersuchungen mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Die Polizei bittet Zeugen, die gegen 18:45 Uhr im Bereich der Fußgängerzone Peets Hoff entsprechende Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Tel.-Nr. 04181 2850 zu melden.

Seevetal/Meckelfeld – Motorradfahrer stürzte nach Vollbremsung

Am Dienstag (23.2.2021), gegen 15:50 Uhr führten Beamte der Polizei Seevetal am Ortsausgang auf der Straße Rehmendamm eine Geschwindigkeitsmessung des in Richtung Over fahrenden Verkehrs durch. Ein 21-jähriger Mann, der mit seinem Motorrad in der Gegenrichtung unterwegs war, machte beim Erblicken der Polizeibeamten mit seiner Kawasaki Ninja eine Vollbremsung am Ortseingang. Zwei Beamtinnen, die auf der Verkehrsinsel am Ortseingang standen, drehten sich in Richtung Over um, nachdem sie das Motorrad mit hoher Geschwindigkeit herannahen hörten. Sie konnten noch beobachten, wie sich die Maschine bei der Vollbremsung mit dem Hinterrad von der Fahrbahn hob. Der 21-Jährige löste sich von seinem Motorrad und rutschte auf dem Asphalt an den beiden Beamtinnen vorbei, bis er schließlich einige Meter weiter liegen blieb. Glücklicherweise erlitt der Motorradfahrer nur oberflächliche Verletzungen. Das Motorrad wurde bei dem Unfall erheblich beschädigt.

Der Mann räumte ein, zu schnell unterwegs gewesen zu sein und deshalb beim Erblicken der Polizei eine Vollbremsung gemacht zu haben.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Harburg
Polizeihauptkommissar
Jan Krüger
Telefon: 0 41 81 / 285 – 104, Fax -150
Mobil: 0 160 / 972 710 15 od. -19
E-Mail: pressestelle (@) pi-harburg.polizei.niedersachsen.de
www.pi-wl.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Harburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal