LK Harburg (ots) –

Tageswohnungseinbrüche

Am Freitag, in der Zeit zwischen 11:30 Uhr und 19:30 Uhr, hebelten unbekannte Täter die Terrassentür einer Doppelhaushälfte in der Schweriner Straße in Tostedt auf und durchsuchten das Haus. Unter Mitnahme von u.a. einem dreistelligen Bargeldbetrag und Schmuck, konnten sie flüchten. Vermutlich unmittelbar vor oder nach diesem Einbruch, versuchten die Täter auch noch die andere Doppelhaushälfte durch Hebeln an einem rückwärtigen Fenster zu öffnen. Dieser Versuch misslang jedoch.

Ebenfalls am Freitag, zwischen 14:00 Uhr und 21:15 Uhr, gelangen vermutlich mindestens zwei unbekannte Täter durch Hebeln am Glas einer Terrassentür in die Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses im Lönsring in Seevetal-Meckelfeld. Unter Mitnahme von Schmuck wird die Wohnung anschließend wieder verlassen.

Am Abend des 04.12.2021 versuchten bislang unbekannte Täter durch Aufhebeln der Terrassentür in ein Einfamilienhaus in der Weseler Dorfstraße in Undeloh (OT Wesel) zu gelangen. Die Geschädigte, die sich zum Tatzeitpunkt im Haus befand, bemerkte jedoch gegen 19:30 Uhr den versuchten Einbruch und unterbrach somit die weitere Tatausführung. Der oder die Täter konnten unerkannt flüchten.

Buchholz/Holm-Seppensen – Weitere Pkw-Aufbrüche

Nachdem es bereits u.a. in der Nacht zu Donnerstag zu einem Pkw-Aufbruch mit Zielrichtung Kfz-Teile gekommen war (siehe PM https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/59458/5089878), setzte sich die Serie in der Folgenacht fort.
Im Hindenburgweg haben Unbekannte einen Pkw der Marke BMW und im Lohbergenweg einen Porsche aufgebrochen. In beiden Fällen entwendeten sie das jeweilige Multi-Media-System und weitere Festeinbauten (Airbag/Lenkrad). Beim Porsche wurden zusätzlich die Frontscheinwerfer entwendet.
An beiden Fahrzeugen entstand neben dem jeweiligen Wert des Diebesgutes auch hoher Sachschaden durch das Aufbrechen.

Buchholz/Dibbersen – Pkw überschlägt sich

Am frühen Sonntagmorgen kam es auf der B75 in Höhe Dibbersen zu einem Verkehrsunfall. Ein 54-jähriger Mann kam mit seinem Pkw VW Golf auf der zum Teil mit Schnee bedeckten Fahrbahn, in Folge von nicht angepasster Geschwindigkeit, nach rechts von der Fahrbahn ab. Hierbei überschlug sich das Fahrzeug und blieb letztlich auf der Seite liegen. Ein Zeuge teilte den Unfall der Polizei mit und berichtete, dass der Fahrzeugführer vom Unfallort geflüchtet sei. Im Rahmen der Fahndung wurde der leicht verletzte Fahrzeugführer, aufgrund von Schuhspuren im Schnee, an einem Schuppen in der Straße Königsgrund angetroffen. Dieser räumte vor Ort die Fahrt ein und es ergaben sich Hinweise auf eine Betäubungsmittel-Beeinflussung. Der Fahrzeugführer wurde aufgrund seiner Verletzungen durch einen Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Dort erfolgte auch eine Blutprobenentnahme.

Toppenstedt/Tangendorf – Verkehrsunfall eines mit COVID19-Schnelltests beladenen Kleintransporters

Ein 27-jähriger Kurierfahrer befuhr in den frühen Morgenstunden des 04.12.2021 mit seinem Transporter die K6 aus Thieshope kommend in Richtung Toppenstedt. Kurz vor der Örtlichkeit Tangendorf verlor der Fahrer, vermutlich aufgrund zu hoher Geschwindigkeit, die Kontrolle über seinen Transporter. Er kam seitlich von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Steinmauer der dortigen Eisenbahn-Unterführung.
Der Fahrer wurde leicht verletzt ins Krankenhaus verbracht. An dem mit Covid-19 Schnell-Tests beladenen Transporter entstand ein Totalschaden. Der Großteil der geladenen Schnelltests dürfte weiterhin verwendbar sein. Zur genauen Menge der Tests können keine Angaben gemacht werden.

BAB1/AS Rade/Autohof Hoyer – Aufmerksame Zeugin beim Autohof Hoyer in Rade

Am frühen Samstagmorgen wurde durch eine Zeugin eine auffällig schwankende männliche Person festgestellt, die nach dem Brötchenkauf beim Autohof mit einem Pkw zum nahegelegenen Parkplatz eines Fast-Food-Restaurants fuhr und diesen dort parkte. Durch die Meldung der Zeugin konnten Beamte des Autobahnpolizeikommissariats Winsen/Luhe die besagte männliche Person schlafend im Fahrzeug antreffen. Während der Überprüfung wurde durch die Beamten beim 39-jährigen Fahrzeugführer aus Heidenau Atemalkoholgeruch festgestellt. Eine Überprüfung der Atemalkoholkonzentration ergab einen Wert von 1,79 Promille. Beim Fahrzeugführer wurden zwei Blutproben entnommen, da ein Nachtrunk nicht ausgeschlossen werden konnte. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet, der Führerschein wurde beschlagnahmt.

BAB7/Egestorf – Verkehrsunfall / Fahren ohne Fahrerlaubnis

Am Samstagnachmittag ereignete sich auf der A7 in Richtung Hannover, in Höhe der Gemeinde Egestorf, ein Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw, bei dem ein 29-jähriger Fahrzeugführer aus Heppenheim und ein 52-jährigen Fahrzeugführer aus Hannover mit ihren Fahrzeugen kollidierten. Infolgedessen wurde die dreispurige A7 zur Sachverhaltsaufnahme und Bergung der beteiligten Pkw auf eine Fahrspur verengt. Die Freiwilligen Feuerwehren Egestorf und Sahrendorf/Schätzendorf wurden zusätzlich alarmiert, da bei einem der beteiligten Pkw Betriebsstoffe ausliefen. Der 29-jährige Fahrzeugführer aus Heppenheim war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 45.000EUR.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Harburg
Pressestelle

i.A. Reisberger, PHK

Telefon: 04181/285-0
E-Mail: pressestelle@pi-harburg.polizei.niedersachsen.de
www.pi-wl.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Harburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal