Wiesbaden (ots) – 1. Wohnungseinbrecher dringen in Penthouse-Wohnung ein
Wiesbaden, Steubenstraße
15.03.2021 22:00 Uhr bis 16.03.2021 05:30 Uhr

(cav)In der Steubenstraße in Wiesbaden kam es in der Nacht von Montag auf Dienstag zu einem Einbruch in eine dortige Penthouse-Wohnung, bei dem die Täter Schmuck und Bargeld entwendeten.
Die unbekannten Täter verschafften sich unbekannte Art und Weise Zutritt zur Wohnung und durchsuchten diese. Hierbei entwendeten sie Bargeld und waren ebenfalls in der Lage den Safe zu öffnen um hochwertigen Schmuck zu entwenden. Insgesamt entstand ein Schaden von mehreren zehntausend Euro.
Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Polizei in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345 – 0 zu melden.

2. Diebe im Rohbau,

Wiesbaden-Erbenheim, Egerstraße,
12.03.2021, 16:30 Uhr bis 15.03.2021, 08:00 Uhr,

In der Zeit von Freitagnachmittag bis Montagmorgen entwendeten Diebe diverse Baumaterialien aus einem Rohbau in der Egerstraße in Wiesbaden-Erbenheim.
Die Einbrecher schnitten sich ihren Weg durch die Umzäunung und betraten den Rohbau. Im Anschluss entwendeten die Täter diverse Baumaterialien im Wert von mehreren tausend Euro.
Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten sich bei der Kriminalpolizei in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345 – 0 zu melden.

3. Rücksichtslose beschädigen Gewächshaus,
Wiesbaden, Daimlerstraße,
12.03.2021, 17:00 Uhr bis 13.03.2021 08:40 Uhr,

Unbekannte Täter beschädigten in der Nacht zum Freitag ein Gewächshaus und den Zaun des Kinderbauernhofs in der Daimlerstraße in Wiesbaden und verursachten hierbei einen Sachschaden von mehreren hundert Euro.
Die Randalierer haben in der genannten Zeit Flaschen über den Zaun geworfen und hierbei das Gewächshaus des Bauernhofs getroffen und eine der Scheiben zerstört. Darüber hinaus machten sich die Personen auch noch am Zaun zu schaffen, der nun ebenfalls repariert werden muss.
Zeugen und Hinweisgeber melden sich bitte beim 3. Polizeirevier in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345 – 2340.

4. Anruf Falscher Polizeibeamter,

Wiesbaden, Von-Leyden-Straße,
Montag, 15.03.2021, 10:00 Uhr

(nw) Am Montagmorgen wurde eine 69-jährige Frau aus Wiesbaden von gleich drei unbekannten Tätern im Rahmen des Betrugsphänomens „Falsche Polizeibeamte“ telefonisch kontaktiert und nach Geld und vorhandenen Sachwerten ausgefragt.
Zunächst meldete sich ein Betrüger als Verwandter der Angerufenen und erkundigte sich nach Wertgegenständen. Unmittelbar danach rief ein zweiter Täter an, gab sich als Polizeibeamter aus und erklärte, dass er Trickbetrügern auf der Spur sei, welche aktuell bei der Seniorin angerufen hätten. Der angebliche Polizeibeamte wies das ausgesuchte Opfer an, den Notruf 110 zu wählen um sich dort zu vergewissern, dass er tatsächlich von der Polizei sei. Der Angerufenen wurde vorgegaukelt, dass sie wirklich mit dem Notruf verbunden wurde und ein dritter Täter bestätigte die Geschichte.
Aus unbekannten Gründen ließen die Täter nun von der Seniorin ab und es kam zu keinem weiteren Kontakt.
Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Hinweisgeber oder weitere Geschädigte, sich unter der Rufnummer 0611/ 345 – 0 zu melden.
Es wird außerdem darum gebeten, aufmerksam zu bleiben und insbesondere ältere Familienmitglieder, die immer wieder im Fokus der Betrüger stehen, dahingehend zu informieren und aufzuklären. Weitere Informationen zu den Maschen der Betrüger finden Sie unter www.Polizei-Beratung.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen – Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1041 / 1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden – Polizeipräsidium Westhessen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal