Wiesbaden (ots) –

   1. Vier gegen einen, Gefährliche Körperverletzung, Wiesbaden, 
      Sonnenberger Straße, Samstag, 27.11.2021, 04:15 Uhr

(Pk) Am frühen Samstagmorgen kam es in der Sonnenberger Straße zu einer gefährlichen Körperverletzung. Hierbei wurde ein 27-jähriger von vier unbekannten Tätern, nach vorangegangenen Streitigkeiten, mehrfach geschlagen und verletzt. Danach seien die Täter in unbekannte Richtung geflüchtet. Die Täter waren alle ca. 20 Jahre alt, 180-185cm groß und hatten hellbraune oder schwarze Haare. Einer der vier Täter hatte eine auffällige Bomberjacke an und einen Oberlippen, sowie Kinnbart.
Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich an das 1. Polizeirevier Wiesbaden unter der Rufnummer 0611 – 345 / 2140 zu wenden.

   2. Mit Pfefferspray besprüht, Wiesbaden, Schlossplatz, Samstag, 
      28.11.2021, 23:55 Uhr

(Fu) Ein 18-jähriger Wiesbadener wurde am Schlossplatz nach einem verbalen Streit von seinem Kontrahenten mit Pfefferspray besprüht und leicht verletzt. Der Angriff soll sich gegen 23:55 Uhr im Bereich der Gaststätte „Weinkeller“ ereignet haben. Nach einem verbalen Streit soll der Wiesbadener mit einer Wasserflasche beworfen- und anschließend mit Pfefferspray besprüht worden sein. Der flüchtige Angreifer im Alter von etwa 20 Jahren war mit einer Gruppe von etwa zwei bis drei Personen unterwegs als sie auf den Wiesbadener trafen. Der Angreifer soll etwa 1,80 Meter groß gewesen sein. Getragen habe er einen grünen Pulli. Zeugen werden gebeten, sich mit dem 1. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345-2140 in Verbindung zu setzen.

   3. Taxifahrer mit Messer bedroht, Mainz-Kostheim, Hochheimer 
      Straße, Sonntag, 28.11.2021, 04:50 Uhr

(ds) Am frühen Sonntagmorgen wurde ein Taxifahrer nach Zahlungsschwierigkeiten mit einem Messer bedroht. Der 38-jährige Taxifahrer hatte gegen 04:50 Uhr einen erheblich alkoholisierten Fahrgast in die Hochheimer Straße gefahren. Der Fahrgast, ein 37-jähriger Mann aus Wiesbaden, konnte den Fahrpreis nicht zahlen und gab an, dass seine Freundin das Geld dafür geben würde. Der Fahrgast begab sich daraufhin zusammen mit dem Taxifahrer zu seiner Wohnung. Hier weigerte sich schließlich auch die Freundin, den Fahrpreis zu zahlen. Als der Taxifahrer daraufhin ankündigte, die Polizei zu verständigen, versuchte der 37-Jährige, den Taxifahrer zu schlagen. Der Fahrer verließ daher das Haus, begab sich zu einem Fahrzeug und verständigte die Polizei. Hier bemerkte der Geschädigte, wie der Beschuldigte mit einem Küchenmesser in der Hand auf ihn zuging. Der Taxifahrer konnte rechtzeitig zurückweichen und aus der Gefahrensituation entweichen. Der Beschuldigte wurde durch eine Polizeistreife an seiner Wohnanschrift festgenommen. Der 37-Jährige musste sich anschließend auf der Polizeiwache einer Blutentnahme unterziehen.

   4. Einbrecher gelangen in Einfamilienhaus, Wiesbaden, Nordost, 
      Schöne Aussicht, Freitag, 26.11.2021, 18:20 Uhr bis 21:20 Uhr

(Fu) Am Freitagabend kam es in Wiesbaden in der Straße „Schöne Aussicht“ zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus, bei dem der oder die Täter Bargeld entwendeten. Zwischen 18:20 Uhr und 21:20 Uhr gelang es den Einbrechern gewaltsam ein Fenster des Einfamilienhauses zu öffnen und so in die Wohnräume zu gelangen. Dort wurde nach Diebesgut gesucht und nach ersten Erkenntnissen zufolge Bargeld von mehreren zehn Tausend Euro entwendet. Hinweise nimmt die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

   5. Einbruch in Erdgeschoßwohnung, Wiesbaden, Schinkelstraße, 
      Freitag, 26.,11.2021, 12:45 Uhr bis 15:55 Uhr

(Fu) Am Freitag stiegen unbekannte Täter in der Schinkelstraße gewaltsam in eine Erdgeschoßwohnung ein und verursachten einen Gesamtschaden in Höhe von mehreren Hundert Euro. Zwischen 12:45 Uhr bis 15:55 Uhr öffneten die unbekannten Täter das Küchenfenster und gelangten so in die Wohnung. Nachdem alle Zimmer durchsucht wurden, flüchteten die Täter mit ihrer Beute, nämlich Schmuck und Bargeld von über 1500 Euro, unerkannt in unbekannte Richtung.
Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeuginnen und Zeugen, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

   6. Balkontür aufgehebelt, Wiesbaden, Nelkenstraße, Freitag bis 
      Samstag, 26.11.2021 bis 27.11.2021, zwischen 17:00 Uhr und 
      10:30 Uhr

(Fu) Unbekannte Täter kletterten Freitag auf Samstag auf einen drei Meter hohen Balkon einer 3-Zimmer-Wohnung in der Nelkenstraße und hebelten die Balkontüre zum Schlafzimmer auf. Im Inneren durchsuchten der oder die Täter sämtliche Räumlichkeiten und entwendeten nach bisherigen Stand der Ermittlungen Schmuck im Wert von einigen Hundert Euro. Im Anschluss flüchtete der oder die Täter in unbekannte Richtung. An der Balkontür entstand ein Sachschaden in Höhe von 250 Euro.
Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeuginnen und Zeugen, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

   7. Kellerabteile von Einbrechern heimgesucht, Wiesbaden - Westend,
      Nettelbeckstraße, Mittwoch bis Freitag, 24.11.2021 bis 
      26.11.2021

(Fu) In der Zeit von Mittwoch bis Freitag brachen Unbekannte Täter in zwei Kellerabteile eines Mehrfamilienhauses in der Nettelbeckstraße ein und durchwühlten selbige. Insgesamt wurden zwei Kellerverschläge gewaltsam geöffnet und dabei ein Sachschaden von rund 200 Euro verursacht. Aus einer der Kellerparzellen wurde eine Akku-Batterie im Wert von mehreren Hundert Euro gestohlen.
Hinweise nimmt das 4. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2440 entgegen.

   8. Falsche Handwerker unterwegs, Wiesbaden, Dotzheimer Straße, 
      Donnerstag, 25.11.2021, 13.15 Uhr

(akl) Falsche Handwerker haben am Donnerstag gegen 13.15 Uhr in der Dotzheimer Straße versucht, Beute zu machen. Wegen eines angeblichen Wasserschadens müssten die Wasserhähne überprüft werden, wurde den Wohnungsinhabern vorgegaukelt. Während ein Mann die Bewohner beschäftigte, versuchte ein anderer, unbemerkt in die Wohnung zu gelangen. Misstrauisch geworden, begab sich die Wohnungsinhaberin wieder zur Eingangstür, woraufhin beide Männer ohne Beute die Flucht ergriffen. Beide Männer seien etwa 50 Jahre alt, 180 cm groß und von kräftiger Statur gewesen. Sie hätten kurze schwarze Haare gehabt und seien beide mit einer schwarzen Hose und einer schwarzen Sweatshirt-Jacke, davon eine mit roten Aufnähern, bekleidet gewesen. Hinweise nimmt das 3. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345-2340 entgegen.

   9. Pkw fährt in Stauende, Wiesbaden, B 417, Höhe Platte, Freitag, 
      26.11.2021, 15:15 Uhr

(Fu) Am Freitagnachmittag befuhr eine 19-jährige Wiesbadenerin mit ihrem Pkw Skoda Fabia, Farbe schwarz, die B 417 aus Richtung Wiesbaden in Richtung Taunussstein-Wehen. Kurz hinter der Platte ist derzeit eine Baustelle mit Ampelschaltung eingerichtet. Deshalb staute sich der Verkehr bis Höhe Platte. Auf Grund einer eingeleiteten Vollbremsung versuchte die Wiesbadenerin vermutlich nach links auszuweichen, kollidierte dennoch mit dem Heck des am Stauende befindlichen weißen BMW eines Wiesbadeners und schlitterte noch etwa 30 Meter einen Grünstreifen entlang.
Die Airbags beim Skoda lösten durch die Wucht des Aufpralls aus. Die Wiesbadenerin klagte nach dem Unfall über Knieschmerzen und wurde in ein umliegendes Krankenhaus eingeliefert. Die Beifahrerin des weißen BMW klagte über Kopfschmerzen und wurde ebenfalls in ein Krankenhaus verbracht. Der Fahrer des BMW selbst blieb unverletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.
Auf Grund der Bergungsarbeiten musste die B 417 in Fahrtrichtung Taunusstein von 15:30 Uhr bis 16:50 Uhr voll gesperrt und der Verkehr über den Hupfeldweg abgeleitet werden.
Der Sachschaden an den beiden Pkw wird mit etwa 11.000 Euro beziffert. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit dem 1. Polizeirevier unter der Tel.-Nr.: 0611/345-2140 in Verbindung zu setzen.

   10. Verkehrskontrollen, Stadtgebiet Wiesbaden, Freitag, 
       26.11.2021, 15:00 Uhr bis 22:30 Uhr

(Fu) Am Freitag führte der Regionale Verkehrsdienst der Polizeidirektion Wiesbaden zwischen 15.00 Uhr und 22.30 Uhr stationäre Verkehrskontrollen mit besonderem Augenmerk auf Handy- und Gurtverstöße durch. Die Kontrollstellen waren jeweils für 2-3 Stunden an unterschiedlichen Stellen im Stadtgebiet Wiesbaden eingerichtet. Dabei wurden ein Handyverstoß und fünf Gurtverstöße festgestellt und geahndet. Ferner führte eine Kontrolle zum Erlöschen der Betriebserlaubnis. Es wurden zudem 85 Geschwindigkeitsverstöße, darunter 81 im Verwarngeldbereich, drei im Bußgeldbereich und ein Fahrverbot festgestellt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen
Polizeidirektion Wiesbaden
Kommissar vom Dienst

Telefon: (0611) 345-2042
E-Mail: KvD.Wiesbaden.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden (KvD) – Polizeipräsidium Westhessen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal