Wiesbaden (ots) –

1. Handyladen überfallen,

65183 Wiesbaden, Langgasse,

Dienstag, 28.09.2021, 17:00 Uhr,

(am) Am Dienstagnachmittag hat ein unbekannter Täter einen Handyladen in der Fußgängerzone überfallen und dabei Bargeld erbeutet.

Der Täter kam zunächst als vermeintlicher Kunde mit dem Angestellten des Geschäfts ins Gespräch. Als sich dieser in den Lagerraum begab, nutzte der Räuber die Situation aus und stieß ihn in den Raum. Anschließend verschloss der Täter den Lagerraum, nahm das Bargeld aus der Kasse und flüchtete aus dem Geschäft. Der Angestellte wurde bei dem Überfall leicht verletzt. Die Beute beträgt mehrere Hundert Euro. Der Täter war etwa 30 Jahre alt, ca. 170-175 cm groß, hatte dunkle Augen und eine kräftige Statur. Er war mit Jeans und einer dunklen Softshell-Jacke bekleidet. Weiterhin trug er eine dunkle Basecap mit gebogenem Schild und eine OP-Maske. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise unter der Telefonnummer (0611) 345-0.

2. Einbruch in Pfarrhaus – Tresor entwendet,

65197 Wiesbaden, Daimlerstraße,

Zwischen Montag, 27.09.2021, 21:00 Uhr und Dienstag, 28.09.2021, 07:10 Uhr,

(am) Zu einem Einbruch in ein Pfarrhaus in der Daimlerstraße kam in der Nacht von Montag auf Dienstag. Dabei wurde aus dem Pfarrbüro ein Tresor mit Wertgegenständen entwendet.

Unbekannte Täter brachen zunächst eine Tür auf und drangen so in die Räume der Kirchengemeinde ein. Es wurden verschiedene Räume nach Beute durchsucht. Im Pfarrbüro wurde schließlich ein Tresor entwendet, in dem sich Wertgegenstände in Höhe von mehreren Hundert Euro befanden. Bei dem Einbruch entstand zudem ein Schaden von ca. 1500,- EUR. Die Ermittler des 3. Polizeireviers haben den Fall übernommen und bitten um Hinweise unter der Telefonnummer (0611) 345-2340.

3. Mann nach Schlägen im Krankenhaus,

65191 Wiesbaden, Venatorstraße,

Freitag, 24.09.2021, gegen 22:00 Uhr,

(am) Ein 57 Jahre alter Mann geriet am vergangenen Freitagabend in der Bierstadter Venatorstraße mit einer Personengruppe in Streit und wurde dabei so geschlagen, dass er in einem Krankenhaus behandelt werden musste.

Der Geschädigte geriet gegen 22:00 Uhr an einer Bushaltestelle in der Venatorstraße mit einer Gruppe von 8-10 Personen im Alter von 16-20 Jahren in Streit, nachdem diese ihn scheinbar grundlos beschimpft und beleidigt haben sollen. Als der Mann die Gruppe zur Rede gestellt habe, sei eine der Personen handgreiflich geworden und habe dem Geschädigten mit der Faust in das Gesicht geschlagen. Ein Teil der Gruppe, darunter auch der Täter, sollen nach dem Angriff in einen Bus gestiegen und davongefahren sein. Aufgrund einer schweren Gesichtsverletzung musste der Geschädigte stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Der Schläger wird als ca. 20 Jahre alt, 180 cm groß, mit dunkelblonden kurzen Haaren beschrieben. Er trug eine helle Oberbekleidung. Die Person, die den Geschädigten beleidigte und bedrohte, war ebenfalls ca. 20 Jahre alt, etwa 180 cm groß und von schlanker Statur. Dieser hatte dunkle kurze Haare und dunkle Augen. Er trug eine dunkle Jacke und blaue Jeans.
Personen, die etwas beobachtet haben oder Hinweise geben können, werden gebeten, sich an das 4. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2440 zu wenden.

4. Verkehrsunfall mit Polizeifahrzeug und drei verletzten Personen,

65183 Wiesbaden, Schwalbacher Straße / Coulinstraße,
Mittwoch, 29.09.2021, 06:00 Uhr,

(am) Heute Morgen kam es an der genannten Örtlichkeit zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Polizeifahrzeug beteiligt war und drei Personen verletzt wurden.

Im Rahmen einer Einsatzfahrt befuhr das Polizeifahrzeug die Schwalbacher Straße in Richtung Röderstraße. Ein 54 Jahre alte Fahrer aus Wiesbaden befuhr mit seinem Pkw Smart die Coulinstraße in Richtung Schwalbacher Straße und kollidierte auf der Kreuzung mit dem Streifenfahrzeug. Durch den Zusammenstoß wurden sowohl die beiden 31 und 26 Jahre alten Insassen des Polizeifahrzeugs, als auch der Fahrer des Smart leicht verletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

5. Elektroroller in Brand gesetzt,

65183 Wiesbaden, Wellritzstraße / Hellmundstraße,
Dienstag, 28.09.2021, 20:00 Uhr,

(am) Zwei Elektrofahrzeuge, sogenannte E-Scooter, wurden gestern Abend in der Wellritzstraße in einen Müllcontainer geworfen und angezündet.

Gegen 20:00 Uhr wurde ein brennender Müllcontainer in der Wellritzstraße, Ecke Hellmundstraße gemeldet. Zeugen hatten beobachtet, wie eine männliche Person zwei E-Scooter in einen Müllcontainer warf. Anschließend entzündete er einen Karton und warf diesen ebenfalls in den Container. Dieser geriet dadurch in Brand. Durch das entstandene Feuer wurden der Container, die beiden Roller und ein Verkehrsschild beschädigt. Es entstand ein Schaden von ca. 2000,- EUR. Bei dem Täter soll es sich um einen ca. 30 Jahre alten und ca. 175 cm großen Mann von schlanker Statur gehandelt haben. Dieser hatte schwarze Locken, trug ein Hemd, eine schwarze Jacke und Jeans. Ein Tatverdächtiger wurde im Laufe des Abends festgenommen. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise unter der Telefonnummer (0611) 345-0.

6. Verkehrsunfallflucht mit verletzter Person,

65203 Wiesbaden, Biebricher Allee,

Dienstag, 28.09.2021, 10:40 Uhr,

(am) Gestern Vormittag kam es auf der Biebricher Allee zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Person verletzt wurde und sich ein Beteiligter von der Unfallstelle entfernte.
Ein 21 Jahre alter Wiesbadener stand mit seinem Motorroller an einer roten Ampel. Als diese auf „grün“ umschaltete, fuhr der Pkw hinter dem Motorroller los und stieß gegen das Heck des Rollers. Der Rollerfahrer kam dadurch zu Fall und verletzte sich leicht. Der Pkw setzte seine Fahrt jedoch fort, ohne sich um den verletzten Fahrer des Motorrollers zu kümmern. Bei dem flüchtigen Pkw soll es sich um einen schwarzen Geländewagen der Marke VW gehandelt haben. Zeuginnen oder Zeugen bittet die Polizei, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-0 zu melden.

7. Lkw-Kontrollen durchgeführt,

55252 Mainz-Kastel, Theodor-Heuss-Brücke,
Dienstag, 28.09.2021, 08:00 bis 12:30 Uhr,

(am) Bei Verkehrskontrollen mit der Zielrichtung „Personen- und Güterverkehr“ wurden gestern Vormittag in Mainz-Kastel durch den Regionalen Verkehrsdienst Kontrollmaßnahmen durchgeführt. In Zusammenarbeit mit Kolleginnen und Kollegen des Zoll, der Stadtpolizei und der Gefahrgutüberwachung der Landeshauptstadt Wiesbaden wurden dabei 40 Fahrzeuge und 45 Personen kontrolliert.
Es wurden 4 Strafzeigen wegen Verstößen gegen das Kraftfahrzeugsteuergesetz, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Urkundenfälschung gefertigt. Außerdem wurden 30 Verstöße festgestellt, die eine Anzeige wegen verschiedener Ordnungswidrigkeiten nach sich ziehen. Der Schwerpunkt der Verstöße lag hierbei bei mangelhafter Ladungssicherung. Wegen Fahrzeugmängeln wurden zudem 11 Mängelanzeigen ausgestellt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen – Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1042 / 1041 / 1043
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden – Polizeipräsidium Westhessen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal