Wilhelmshaven (ots) –

In einem Verfahren zur Bekämpfung der Betäubungsmittelkriminalität 
wurden heute sechs weitere Wohnungen im Stadtgebiet Wilhelmshaven 
durchsucht. 

Wie bereits berichtet, wurden Mitte Dezember 2020 auf einem Gelände 
in Zetel, auf dem in einem anderen Teilbereich ein Rockerclub ein 
Gebäude angemietet hat, über 1000 Cannabispflanzen sichergestellt und
seinerzeit zwei Personen vorläufig festgenommen.

Siehe Pressemitteilung vom 18.12.2020

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/68442/4795379 

Kolleginnen und Kollegen der Zentralen Polizeidirektion und zwei 
Diensthundeführer der Polizeidirektion Oldenburg unterstützten die 
Wilhelmshavener Ermittler des zuständigen Fachkommissariats bei den 
heutigen Maßnahmen, die sich aus den umfangreichen Ermittlungen 
ergeben haben. 

In diesem Zusammenhang konnten die Einsatzkräfte u. a. eine geringe 
Menge Betäubungsmittel, diverse Betäubungsmittelutensilien und einen 
Schlagring sicherstellen. 

Zahlreich sichergestellte Kommunikationsgeräte müssen nunmehr 
ausgewertet werden. Die Ermittlungen in diesem umfangreichen 
Verfahren dauern noch an.

 

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland
Pressestelle Wilhelmshaven
Telefon: 04421/942-104
und am Wochenende über 04421 / 942-215
www.polizei-wilhelmshaven.de
www.twitter.com/Polizei_WHV_FRI

Original-Content von: Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal