Wilhelmshaven (ots) –

Am Sonntag, den 27.12.2020, ereignete sich gegen 00.52 Uhr in der 
Bismarckstraße ein Verkehrsunfall, bei dem ein silberner Pkw der 
Marke Hyundai bei einem Fahrstreifenwechsel einen schwarzen Pkw VW 
Passat touchierte und seine Fahrt fortsetzte. 

Das Fahrer des Pkw VW, der linksseitig im Bereich des Kotflügels und 
der Fahrertür beschädigt wurde, versuchte durch Betätigung der 
Lichthupe den Verursacher zum Anhalten zu bewegen und verfolgte das 
Fahrzeug, bis er dieses im Bereich der Raabestraße aus den Augen 
verlor.

Im Zuge der polizeilichen Fahndungsmaßnahmen konnte das Fahrzeug 
gegen 04.00 Uhr in der Freiligrathstraße Ecke Kurt-Schumacher-Straße 
fahrend festgestellt und kontrolliert werden. 

Die Beamte des Einsatz- und Streifendienstes Wilhelmshaven stellten 
bei der Kontrolle des Pkw, der mit einem 38-jährigen Fahrzeugführer 
und einer 36-jährigen Beifahrerin besetzt war, fest, dass der 
Fahrzeugführer unter Alkoholeinfluss stand und nicht im Besitz einer 
Fahrerlaubnis war. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest 
ergab einen Wert von 1,30 Promille, so dass die Beamten eine 
Blutprobenentnahme anordneten. 

Die weitere Überprüfung ergab, dass der Pkw mit Kennzeichen geführt 
wurde, die nicht zum Fahrzeug gehörten, und das Fahrzeug weder über 
eine Zulassung noch über einen Versicherungsschutz verfügte.

Die Beamten leiteten diversen Strafverfahren ein. Der 38-Jährige 
wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen. 

 

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland
Pressestelle Wilhelmshaven
Telefon: 04421/942-104
und am Wochenende über 04421 / 942-215
www.polizei-wilhelmshaven.de
www.twitter.com/Polizei_WHV_FRI

Original-Content von: Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal