Wilhelmshaven (ots) – Körperverletzungs- und Gewaltdelikte:

Körperverletzung:

Ort: W’haven, Posener Straße

Zeit: 19.06.21, in den Morgenstunden

Zur Vorfallszeit kam es zu Streitigkeiten undTätlichkeiten zwischen mehreren Personen. In einem Fall wurde ein Opfer geschubst, wodurch es stürzte und sich verletzte. In der weiteren Auseinandersetzung mit anderen kam Pfefferspray ins Spiel. Zudem wurden Beleidigungen und Drohungen ausgesprochen. Es wurden mehrere Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Häusliche Gewalt und Körperverletzung – Wegweisung aus der Wohnung:

Ort: W’haven, Dirschauer Straße

Zeit: 19.06.2021, 10.00h
In einer Partnerschaft kam es zu Streitigkeiten. Neben Beleidigungen kam es auch zum Schlagabtausch. Letztlich wurde das Opfer durch einen Kopfstoß an der Nase verletzt. Der Besch. wurde der Wohnung für mehrere Tage verwiesen.

Bedrohung mit Messer:

Ort: W’haven, Schillerstraße

Zeit: 19.06.2021, kurz vor Mitternacht
Im Wege von Nachbarschaftsstreitigkeiten und Diskussion über den Verbleib eines Handys suchte der Besch. den Nachbarn auf. Es kam zu einer Bedrohung mit einem Messer. Zu weiteren Auseinandersetzungen kam es nicht.

Diebstahls- und Einbruchsdelikte:

Kellereinbrüche:

Ort: W’haven, Kirchreihe

Zeit: 14.06.-16.06.21
In der Kirchreihe wurden in einem Mehrfamilienhaus mehrere Kellerräume aufgesucht. Die Täter verschafften sich Zugang und es wurden ein Bohrhammer und Akkuschrauber entwendet. Derzeit wird noch ermittelt, ob weitere Gegenstände entwendet wurden.
Die Täter dürften den Umstand genutzt haben, dass die Zugangstür zum Haus für Arbeiten eine längere Zeit offenstand.

Ort: W’haven, Weichselstraße

Zeit: 18.06. auf den 19.06.2021
Mehrere Kellerräume wurden im Tatzeitraum aufgebrochen. Es wurden jeweils die Vorhängeschlösser angegangen und entwendet. Aus einem Kellerraum wurde eine Stichsäge entwendet.

Einbruch in eine Lagerhalle:

Ort: W’haven, An der Junkerei

Zeit: 18.06. auf den 19.06.2021

Die Eingangstür einer Lagerhalle wurde aufgebrochen und man verschaffte sich so Zugang. Aus einem Raum wurde Inventar entwendet. Die genaueren Umstände werden noch ermittelt.

Gartenlaubenaufbrüche:

Ort: W’haven, Rosenhügel und Drosselweg

Zeit: in der Nacht vom 18.06. auf den 19.06.2021
Im Tatzeitraum kam es zu mehreren Gartenlaubenaufbrüchen. Die Scheibe eines Fensters wurde eingeschlagen und durch Hindurchgreifen wurde es geöffnet. Es wurden Konserven und Süßigkeiten entwendet.
In einem anderen Fall wurde das Inventar beschädigt und die Laube verwüstet.

Versuchter Einbruch in Cafe:

Ort: W’haven, Jadeallee

Zeit: 20.06.2021 gegen 03.00h
Die Scheibe zu einem Personalraum wurde eingeschlagen. Anschließend drang man in das Objekt ein. Derzeit steht nicht fest, ob etwas entwendet wurde.
Zur Spurensuche wurde die spezialisierte Tatortgruppe hinzugezogen.

Betrugsdelikte:

Zechbetrug

Ort: W’haven Südstrand
Zeit: Anfang Juni 2021
Nachträglich wurde bei der Polizei angezeigt, dass sich eine kleine Personengruppe in einem Restaurant habe bewirten lassen. Es sei im Werte von über 100 Euro verzehrt worden. Bevor man die Rechnung präsentiert habe, hätte sich die Gruppe entfernt, ohne die Zeche zu bezahlen.

Internetbetrug

Der Polizei wurde angezeigt, dass ein Geschädigter Mitte Juni offensichtlich in einem „Fake-Shop eine Spielekonsole bestellt hatte. Der Preis von über 500 Euro wurde bezahlt. Später stellte sich heraus, dass Ungereimtheiten vorlagen; die Konsole wurde nicht geliefert.

Branddelikte:

Brand in einer Wohnung:

Ort: W’haven, Tiegenhofer Zeile 8

Zeit: 20.06.2021, 01.00h
Aus bislang ungeklärter Ursache geriet eine Wohnung im Dachgeschoß in Vollbrand. Die Wohnung ist derzeit nicht bewohnbar. Die Brandermittlungen wurden aufgenommen.

Brand eines Containers mit Übergreifen auf einen ehemaligen Kiosk:

Ort: W’haven, Bremer Str. 146

Zeit: 19.06.21 bis 20.06.21, 01.14h

Ein Altpapiercontainer wurde in Brand gesetzt. Das dadurch entstandene Feuer greift auf einen Kiosk über, der nicht mehr im Betrieb ist. Es entstand Gebäudeschaden. Auch hier wurde die spezialisierte Tatortgruppe eingesetzt.

Verkehrssicherheitskontrollen:

Am Freitag wurden durch eine Sondereinheit der Polizei verstärkt und gezielt Kontrollen im Straßenverkehr durchgeführt. Neben Drogen- und Alkoholkonsum wurden auch Tuningaspekte und Fahrzeugveränderungen ins Visier genommen. Es wurden zahlreiche Verstöße festgestellt, die entweder Strafverfahren oder Ordnungswidrigkeitenverfahren nach sich zogen. Es wurden zu laute Auspuffanlagen, Spurverbreiterungen und sonstige bauartliche Veränderungen festgestellt, die nicht gesetzeskonform waren.
Ferner kam es zu Drogenkonsum- und Alkoholverstößen. In allen Fällen erfolgte eine Blutentnahme, teilweise wurden die Führerscheine beschlagnahmt.
Auch „frisierte“ Fahrzeuge spielten eine Rolle, bei denen dann Führerscheinvergehen die Folge waren.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland
Pressestelle Wilhelmshaven
Telefon: 04421/942-104
und am Wochenende über 04421 / 942-215
www.polizei-wilhelmshaven.de
www.twitter.com/Polizei_WHV_FRI

Original-Content von: Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal