Wilhelmshaven (ots) –


Am Montagmittag meldete sich ein 30-jähriger Wilhelmshavener bei der 
Polizei und erstattete Anzeige gegen einen Fahrzeugführer, der sich 
am Vormittag gegen 10.00 Uhr zunächst verkehrswidrig verhalten haben 
soll.

Nach Angaben des 30-Jährigen habe dieser mit seinem Pkw die A 29 in 
Richtung Wilhelmshaven befahren und stark abbremsen müssen, nachdem 
ein Pkw in Höhe des Wilhelmshavener Kreuzes vor ihm auf die 
Überholspur gefahren sei. 

An der Abfahrt Coldewei sei es zu einer vergleichbaren Situation 
gekommen, so der Wilhelmshavener, der dem Pkw, einem schwarzen 
Mercedes mit Wilhelmshavener Kennzeichen, bis in die Straße Steindamm
folgte. 

Dort sei er dann ausgestiegen und habe mit dem Fahrzeugführer 
sprechen wollen. Zu einem Gespräch sei es nach Angaben des 
30-Jährigen nicht gekommen, allerdings sei dieser durch zwei 
Fahrmanöver massiv gefährdet und an der Hand verletzt worden. Der 
Mercedesfahrer habe daraufhin seine Fahrt fortgesetzt, woraufhin der 
30-Jährige ihm über die Ostfriesenstraße, Klinkerstraße und 
Rostockerstraße folgte, bevor er den Mercedes aus den Augen verlor. 

Der Mercedesfahrer, bei dem es sich um einen 70-jährigen 
Wilhelmshavener handelt, konnte an seiner Wohnanschrift angetroffen 
werden.

Nach Angaben des 30-Jährigen und seiner Beifahrerin befanden sich im 
Steindamm zum Vorfallszeitpunkt ein Radfahrer mit einem Hund sowie 
eine Fußgängerin ebenfalls mit einem Hund, die Angaben zu dem 
Sachverhalt machen könnten.

Im Rahmen der Ermittlungen werden neben diesen beiden Personen 
weitere Zeugen gesucht und gebeten, sich mit der Polizei in 
Wilhelmshaven unter der Rufnummer 04421 942-0 in Verbindung zu 
setzen. 


Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland
Pressestelle Wilhelmshaven
Telefon: 04421/942-104
und am Wochenende über 04421 / 942-215
www.polizei-wilhelmshaven.de
www.twitter.com/Polizei_WHV_FRI

Original-Content von: Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal