Wilhelmshaven (ots) –


Bei Abrissarbeiten auf einem Grundstück an der Ebertstraße sind  am 
späten Freitagvormittag Reste eines Kampfmittels freigelegt worden.

Nachdem die phosphorhaltige Weltkriegsmunition in Brand geraten war, 
wurde die Feuerwehr Wilhelmshaven alarmiert. Der hinzugerufene 
Kampfmittelbeseitigungsdienst konnte um 15:35 Uhr schließlich 
Entwarnung geben: Reste einer englischen Phosphorbrandbombe aus dem 
Zweiten Weltkrieg konnten lokalisiert und erfolgreich beseitigt 
werden. 

Der Bereich rund um die Baustelle war von Beamten der 
Polizeiinspektion Friesland-Wilhelmshaven während des gesamten 
Einsatzes weiträumig abgesperrt worden. Die Bewohnerinnen und 
Bewohner der direkt angrenzenden Häuser wurden evakuiert. 

Die Straßensperrungen sind aufgehoben.


Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland
Pressestelle Wilhelmshaven
Telefon: 04421/942-104
und am Wochenende über 04421 / 942-215
www.polizei-wilhelmshaven.de
www.twitter.com/Polizei_WHV_FRI

Original-Content von: Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal