Wesel (ots) –

Am Dienstagabend gegen 22.15 Uhr riefen zwei junge Frauen die Polizei um Hilfe.

Die 20 Jahre alte Frau aus Duisburg wartete zusammen mit ihrer 21-jährigen Begleiterin aus Wesel auf einen Bus am Franz-Etzel-Platz, als sie von zwei unbekannten Männern angesprochen wurden.

Das Duo gab vor, den Fahrplan nicht zu verstehen. Die hilfsbereiten jungen Frauen erklärten daraufhin beiden in englischer Sprache, wie sie nach Hamminkeln kämen.

Noch bevor der Bus eintraf, bedrängten die beiden Männer die Frauen und redeten auf sie ein, mit ihnen zu kommen. Als die Frauen ablehnten, berührte einer der Tatverdächtigen die 20-Jährige unsittlich. Ihre Freundin kam ihr beherzt zu Hilfe, es kam zum Gerangel und die Männer stiegen schließlich in den nächsten Bus.

Die fast zeitgleich eintreffenden Polizeibeamten holten die Männer aus dem Bus und nahmen sie vorläufig fest.

Es handelt sich um einen 25-jährigen Mann aus Rees und seinen 19-jährigen Begleiter aus Hamm, die die beiden Frauen als Tatverdächtige identifizierten.

Bei dem 25-Jährigen handelte es sich um den Mann, der die 20-Jährige unsittlich berührt hatte. Dieser zeigte sich gegenüber den Polizisten unkooperativ und äußerst aggressiv.

Zur Verhinderung weiterer Straftaten musste er im Gewahrsam der Wache Wesel bleiben.

Die Kriminalpolizei nahm noch am Abend die Ermittlungen auf.

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der Polizei in Wesel, Telefon 0281-107-0, in Verbindung zu setzen.

Kontakt für Medienvertreter:

Kreispolizeibehörde Wesel
Pressestelle
Telefon: 0281 / 107-1050
Fax: 0281 / 107-1055
E-Mail: pressestelle.wesel@polizei.nrw.de
https://wesel.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Wesel übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal