Moers / Neukirchen-Vluyn (ots) –

Am Dienstag kam es in den Mittags-und Nachmittagsstunden rund um die Moerser Innenstadt zu mindestens drei Taschendiebstählen.

Am Neumarkt stahlen Unbekannte die Geldbörse aus der Handtasche, während die 75-Jährige auf dem Markt unterwegs war.

Eine 68-jährige Moerserin stellte an der Kasse in einem Drogeriemarkt an der Hopfenstraße fest, dass ihr Rucksack geöffnet war und das Portemonnaie fehlte.

Das dritte Opfer war eine 46-jährige Frau aus Moers. Sie war in der Fußgängerzone (Steinstraße) unterwegs, als sie den Verlust ihrer Geldbörse bemerkte.

Auch in Neukirchen-Vluyn wollten zwei unbekannte Frauen eine 83-Jährige unbemerkt bestehlen. Hierbei hatten sie allerdings nicht mit einer aufmerksamen Zeugin gerechnet, die die alte Dame warnte und die Diebinnen indirekt verscheuchte.

Die Neukirchen-Vluynerin war an der Niederrheinallee in Höhe des Corona-Testzentrums zu Fuß unterwegs. Direkt hinter der älteren Dame befanden sich zwei junge Mädchen. Die 48-jährige Zeugin aus Duisburg beobachtete dann, wie eines der Mädchen unbemerkt den Rucksack der älteren Dame öffnete, während die andere sie dabei abschirmte.

Nachdem die 48-Jährige die Frau gewarnt hatte, entfernten sich die Unbekannten in Richtung Tankstelle. Die Zeugin forderte sie noch auf, stehen zu bleiben, was diese natürlich nicht taten.

Ob die unbekannten Jugendlichen auch für die Taten in Moers in Frage kommen, ist Gegenstand der Ermittlungen.

Beschreibung der Unbekannten:

1. 14 – 17 Jahre alt, 145 cm – 155 cm groß, dicke Figur, trug schwarze, längere Haare und ein schwarzes T-Shirt bis fast zu den Knien.

2. ebenfalls 14 – 17 Jahre alt, 165 cm bis 170 cm groß, schlanke Figur, trug schulterlange blonde Haare mit einem Rotstich und auch ein T-Shirt bis zu den Knien, allerdings in einem hellen Ton.

Die Polizei rät:

Taschendiebe machen sich insbesondere das Gedränge bei Veranstaltungen, in Geschäften oder öffentlichen Verkehrsmitteln zunutze, um zuzuschlagen. Doch schon mit einfachen Verhaltensmaßnahmen können Sie sich davor schützen, Opfer eines Diebstahls zu werden.

Tragen Sie Geld, Schecks, Kreditkarten und Papiere immer in verschiedenen verschlossenen Innentaschen der Kleidung möglichst dicht am Körper.

Benutzen Sie einen Brustbeutel, eine Gürtelinnentasche, einen Geldgürtel oder eine am Gürtel angekettete Geldbörse.

Legen Sie Geldbörsen nicht oben in Einkaufstasche, Einkaufskorb oder Einkaufswagen, sondern tragen Sie sie möglichst körpernah.
Hängen Sie Handtaschen im Restaurant, im Kaufhaus oder im Laden (selbst bei der Anprobe von Schuhen oder Kleidung) nicht an Stuhllehnen und stellen Sie sie nicht unbeaufsichtigt ab.

Kontakt für Medienvertreter:

Kreispolizeibehörde Wesel
Pressestelle
Telefon: 0281 / 107-1050
Fax: 0281 / 107-1055
E-Mail: pressestelle.wesel@polizei.nrw.de
https://wesel.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Wesel übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal