Kamp-Lintfort (ots) –

Am Donnerstagabend kurz vor Mitternacht rief ein Zeuge die Polizei, da er jemanden in einer Teestube an der Moerser Straße vermutete.

Der Anrufer sollte recht behalten, denn die Polizisten stellten ein geöffnetes Fenster hinter einem Rollladen fest, das oben aus der Verankerung herausgebrochen war.

Nachdem sich die Beamten Zugang zum Gebäude verschafft hatten, bemerkten sie zunächst einen Hammer, der auf dem Tisch lag und ein Handy auf dem Fußboden.
Doch der eigentliche Hammer erwartete sie im Getränkelagerraum:

Dort lag der mutmaßliche Einbrecher schlafend auf dem Fußboden.

Nachdem die Polizisten den 35-jährigen Kamp-Lintforter aus seinen süßen Träumen geholt hatten, mussten sie feststellen, dass er ordentlich einen im „Tee“ hatte. Aufgrund seines Alkoholkonsums konnte er nicht mehr sagen, wie er in die Teestube gelangt war.

Auch für einen aufgebrochenen Spielautomaten hatte er keine Erklärung.

Unklar ist ebenfalls, ob er bereits vorher alkoholisiert war oder sich erst in der Gaststätte an den dortigen Getränken bedient hatte.

Klar ist aber, dass der Hammer und das Smartphone dem 35-Jährigen gehören und er nun mit einem Strafverfahren rechnen muss.

Kontakt für Medienvertreter:

Kreispolizeibehörde Wesel
Pressestelle
Telefon: 0281 / 107-1050
Fax: 0281 / 107-1055
E-Mail: pressestelle.wesel@polizei.nrw.de
https://wesel.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Wesel übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal