Wesel (ots) – Wir veröffentlichen jeden bekanntgewordenen Sachverhalt, in dem Seniorinnen oder Senioren Opfer von Telefonbetrügern geworden sind!

Die Geldinstitute sind sensibilisiert und versuchen, bei höheren Geldabholungen mit Kundinnen und Kunden ins Gespräch zu kommen und auszuloten, ob hier ein Betrugsversuch vorliegen könnte.

Es gibt spezielle Geldumschläge, auf denen Fragen aufgedruckt sind, um die Kunden zu warnen.

Die Medien berichten fast täglich über diese Straftaten.

Trotzdem gelingt es den Betrügern immer wieder, die älteren Mitbürger um die Früchte ihrer Arbeit zu bringen und sie zu betrügen.

Ein dringender Appell:

SPRECHEN Sie unbedingt mit ihren Angehörigen.
Erklären Sie die Tricks der Betrüger und sensibilisieren Sie die Seniorinnen und Senioren!
AUFLEGEN und die Polizei sofort informieren ist die einzige Möglichkeit, den Verlust von Geld oder Wertgegenständen zu vermeiden!!!

Die Betrüger sind rhetorisch Spitze!

Unsere Angehörigen haben keine Chance gegen diese Verbrecher, mögen sie auch geistig fit und beweglich sein!

Unbekannter Anrufer = SOFORT AUFLEGEN und n i c h t in ein Gespräch verwickeln lassen, das ist die einzige Methode, um nicht Opfer der Betrugsmafia zu werden!

Gestern betrogen die Unbekannten einen 85-jährigen aus Brünen um einen hohen vierstelligen Eurobetrag, als sie mit dem bekannten Trick: „Polizei- Wir holen Geld bei Ihnen ab, um es vor Einbrechern in Sicherheit zu bringen“, den Senior dazu brachten, Geld unter die Fußmatte zu legen.

Der Senior beobachtete sogar gegen 15.00 Uhr noch die Abholerin:
Beschreibung: Ca. 160 cm groß, schlank, dunkle Haare, zum Zopf gebunden.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Hünxe, Tel.: 02858 / 91810-0.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Wesel
Pressestelle
Telefon: 0281 / 107-1050
Fax: 0281 / 107-1055
E-Mail: pressestelle.wesel@polizei.nrw.de
https://wesel.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Wesel übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal