Friedberg (ots) –

Pressemeldung der Polizei Wetterau vom 07.09.2021

Hinschauen und Handeln – Zivilcourage kann man lernen

Niemand wünscht es sich, aber jeder kann plötzlich in eine Situation kommen, in der seine Hilfe gefragt ist, z.B. bei Provokationen einer Gruppe an der Bushaltestelle, die pöbelhafte Anmache einer Frau vor der Kneipe.
Wenn man einer kritischen Situation begegnet, gilt es zu entschärfen und zu unterstützen, Zivilcourage zu zeigen. Aber wie mache ich das richtig ohne mich selbst zu gefährden?
Der Kreispräventionsrat Wetterau lädt für Samstag, den 2.Oktober zu einem Workshop „Gewalt – Sehen – Helfen“ ins Familienzentrum Büdingen in der Gymnasiumstraße ein. Ziel der landesweiten Kampagne Gewalt-Sehen-Helfen ist es, Bürgerinnen und Bürgern zu vermitteln, wie sich Gewaltsituationen vermeiden und entschärfen lassen. Die Grundlage dabei ist zu erfahren, wie anderen Menschen in kritischen Situationen geholfen werden kann, ohne sich selbst zu gefährden.
Der kostenlose Workshop findet zwischen 13.30 Uhr und 17.30 Uhr statt. Anmeldungen werden bis zum 24. September unter E-Mail: pz@familienstadt-buedingen.de oder telefonisch 06042/9534101 entgegen genommen. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt.
Weitere Informationen zum Programm finden Sie im Internet https://netzwerk-gegen-gewalt.hessen.de/programme/gewalt-sehen-helfen/gewalt-sehen-helfen oder beim Kreispräventionsrat www.kreispraeventionsrat.wetterau.de .

Corina Weisbrod

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Grüner Weg 3
61169 Friedberg
Telefon: 06031-601 150

E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen – Pressestelle Wetterau übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal