Friedberg (ots) – +++

Nachdem es am Mittwoch (10. Februar) in Fauerbach zu einem Betrugsversuch zum Nachteil einer 84-jährigen Frau gekommen war, konnten Kriminalpolizisten dank aufmerksamer Familienangehöriger noch am Nachmittag einen Geldabholer festnehmen.

Gegen 10.30 Uhr klingelte der Festnetzanschluss der älteren Dame, das Gespräch war jedoch von einer Familienangehörigen entgegengenommen worden. Der Anrufer, angeblich ein Polizist namens „Wagner“, erzählte, dass aufgrund von Korruptionsfällen die Ersparnisse der Seniorin bei der Hausbank nicht mehr sicher seien. Die Zeugin, die über die derartige Masche („Anruf falscher Polizeibeamter“) bestens im Bilde war, ging zum Schein auf das Gespräch ein, verständigte jedoch die Polizei.

Man hatte verlangt, vorhandene Vermögenswerte aus deren Verwahrung zu holen und dann an einen angeblichen anderen Polizisten, welcher an der Meldeanschrift der Geschädigten erscheinen sollte, zu übergeben.

So konnten die Beamten den Geldabholer, einen 20-Jährigen aus dem Raum Gelsenkirchen, am Nachmittag, noch am Tatort, festnehmen. Der sichtlich überraschte Mann, der sich ursprünglich als „Kommissar Sanchez“ vorgestellt haben soll, leistete dabei keinerlei Widerstand.

Nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft durfte der Beschuldigte die Dienststelle nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen schließlich wieder verlassen.

Die Ermittlungen dauern derzeit weiter an.

+++

Tobias Kremp

Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Grüner Weg 3
61169 Friedberg
Telefon: 06031-601 150

E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen – Pressestelle Wetterau übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal