Warendorf (ots) –

Am Montag, 18.10.2021, 7.30 Uhr ereignete sich auf der L 830 zwischen Ostbevern und Milte ein Verkehrsunfall, bei dem eine Person schwer und eine weitere lebensgefährlich verletzt wurden.

Ein 39-Jähriger befuhr mit seinem Auto die Landstraße von Milte in Richtung Ostbevern und stieß mit einem Reh zusammen. Daraufhin geriet der Sassenberger mit seinem Pkw auf die Gegenfahrbahn, wo es zum Frontalzusammenstoß mit dem Auto einer 23-Jährigen kam, die in Richtung Milte unterwegs war. Bei dem Unfall wurden sowohl der 39-Jährige als auch die Ostbeveranerin eingeklemmt. Kräfte der Feuerwehr retten beide Personen aus ihren Fahrzeugen. Die Schwerverletzten wurden jeweils mit einem Rettungshubschrauber in Kliniken geflogen.

Die Landstraße war bis 11.30 Uhr gesperrt, der Verkehr wurde abgeleitet. In Höhe der Unfallstelle wurde ein Geschwindigkeitstrichter aufgestellt, ebenso Gefahrenzeichen wegen ausgelaufener Betriebsstoffe. Bei dem Unfall entstand ein geschätzter Sachschaden von 22.550 Euro. Die Polizei stellte die stark beschädigten Autos sicher, die sie abschleppen ließ.

Rückfragen zur Pressemitteilung bitte an:

Polizei Warendorf
Pressestelle
Telefon: 02581/600-130
Fax: 02581/600-129
E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de
http://warendorf.polizei.nrw

Außerhalb der Bürozeiten:

Polizei Warendorf
Leitstelle
Tel.: 02581/600-244
Fax: 02581/600-249
Email: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de
http://warendorf.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Warendorf übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal