Warendorf (ots) –

Hülya Duran von der Polizeiwache Warendorf ist ein Gesicht der aktuellen Ausstellung „Der Mensch dahinter“, die zurzeit im Landeshaus des LWL in Münster stattfindet. Das Ereignis in Kusel und die daraus resultierende Hetze im Internet zeigen, wie aktuell das Thema ist. „Dass private Initiatoren sich zusammenschließen und mit dieser Ausstellung ein Statement für mehr Respekt gegenüber Menschen in Uniformen setzen, zeigt wie schwierig der Alltag für Einsatzkräfte ist“, so Dr. Olaf Gericke bei der Ausstellungseröffnung. „Sie müssen jederzeit mit Beleidigungen, Bedrohungen oder Angriffen bei Hilfeleistungen oder in Einsatzsituationen rechnen.“

Hülya Duran gibt im Ausstellungsbeitrag einen kleinen Ausschnitt aus ihrem Berufsalltag. „Jeder Tag ist anders und deshalb liebe ich meinen Beruf“, so die junge Polizeikommissarin. „Aber ich wünsche mir, dass uns die Mitbürger als Menschen sehen, deren Kinder froh sind, wenn Mama und Papa heile nach Hause kommen.“ Neben ihrem Beruf spielt Ehrenamt eine große Rolle für Hülya Duran. Vor der Pandemie hat sie sich dem Münsteraner Projekt Farid’s Qualifighting gewidmet. Aktuell verfolgt sie die Idee eines Bildungsprojekts für Frauen und Mädchen, unabhängig von Hautfarbe, Herkunft und Religion, um ihre Kenntnisse und Fähigkeiten weiterzugeben.

Die Ausstellung ist noch bis zum 18. Februar 2022 im Landeshaus des LWL in Münster zu sehen, die anschließend durch die Münsterlandkreise wandert.

Rückfragen zur Pressemitteilung bitte an:

Polizei Warendorf
Pressestelle
Telefon: 02581/600-130
Fax: 02581/600-129
E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de
http://warendorf.polizei.nrw

Außerhalb der Bürozeiten:

Polizei Warendorf
Leitstelle
Tel.: 02581/600-244
Fax: 02581/600-249
Email: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de
http://warendorf.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Warendorf übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal