Warendorf (ots) – Bei einem Abschleppmanöver ist bereits am Dienstag (24.08.2021, 16.30 Uhr) ein Lkw beschädigt worden. Der Schadensverursacher flüchtete und kümmerte sich nicht um den Schaden.

Ein 50-jähriger Mann aus Unna war mit seinem Lkw an der Kreuzung Oelder Straße/Zementstraße in Beckum wegen eines technischen Defektes liegen geblieben. Ein 29-jähriger Ahlener kam mit einem Pannenfahrzeug, um den Lkw abzuschleppen.

Der Ahlener plante das Gespann an der Kreuzung Zementstraße/Neubeckumer Straße Richtung Zementstraße zu lenken, als er verkehrsbedingt an einer roten Ampel anhielt. Während das Gespann vor der Ampel stand, wurde es von einem Pkw überholt. Der Fahrer pöbelte den Ahlener bei heruntergelassenem Fenster an. Als der 29-Jährige den Abschleppvorgang fortsetze und anfuhr, versuchte der Unbekannte zwischen Abschleppfahrzeug und Lkw einzuscheren, bemerkte die Abschleppvorrichtung und ordnete sich hinter dem Gespann ein. Dabei beschädigte er das Abschleppfahrzeug auf der linken Seite. Anschließend fuhr der Mann weiter, ohne die Polizei zu informieren oder sich um den Schaden zu kümmern.

Vermutlich war er in einem größeren blauen Pkw unterwegs, ähnlich einem SUV oder VW Sharan. Der Mann war circa 50 Jahre alt und hatte graue Haare.

Hinweise zu dem Fahrer oder dem beteiligten Auto bitte an die Polizei in Beckum, Telefon 02521/911-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de.

Rückfragen zur Pressemitteilung bitte an:

Polizei Warendorf
Pressestelle
Telefon: 02581/600-130
Fax: 02581/600-129
E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de
http://warendorf.polizei.nrw

Außerhalb der Bürozeiten:

Polizei Warendorf
Leitstelle
Tel.: 02581/600-244
Fax: 02581/600-249
Email: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de
http://warendorf.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Warendorf übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal