Warendorf (ots) –

Am Donnerstag, 18.11.2021 führten Polizei und Kreis im Bereich Ahlen und Sendenhorst schwerpunktmäßig Geschwindigkeitskontrollen durch und stellten über 500 Verstöße fest. Insgesamt 520 waren Fahrzeugführer zu schnell. Die Mehrzahl muss mit einem Verwarngeld rechnen, der kleinere Teil mit einem Bußgeldbescheid. Des Weiteren überholte ein Fahrzeugführer verbotswidrig und ein weiterer war durch die Nutzung seines Mobiltelefons abgelenkt.

Zu schnelles Fahren ist eine der Ursachen für schwere Unfälle mit gravierenden Folgen auf unseren Straßen. Um das Geschwindigkeitsniveau dauerhaft – insbesondere auf den überörtlichen Straßen zu senken – führt die Polizei Geschwindigkeitskontrollen durch. Ziel sind weniger
Tote und Verletzte im Straßenverkehr. Verkehrsteilnehmer müssen deshalb zu jeder Zeit an jedem Ort mit Geschwindigkeitsmessungen rechnen. Deshalb: brems dich und rette Leben!

Rückfragen zur Pressemitteilung bitte an:

Polizei Warendorf
Pressestelle
Telefon: 02581/600-130
Fax: 02581/600-129
E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de
http://warendorf.polizei.nrw

Außerhalb der Bürozeiten:

Polizei Warendorf
Leitstelle
Tel.: 02581/600-244
Fax: 02581/600-249
Email: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de
http://warendorf.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Warendorf übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal