Warendorf (ots) – An zwei aufeinanderfolgenden Tagen war die Polizei bei zwei Einsätzen gefordert.

Am Mittwoch, 30.6.2021 wurde die Polizei gegen 16.30 Uhr zur Emanuel-von-Ketteler-Straße gerufen. Als die Beamten dort eintrafen, stellten sie Brandgeruch aus einer Wohnung eines 57-Jährigen in einem Mehrfamilienhaus fest. Die übrigen Hausbewohner wurden evakuiert und Kräfte der Feuerwehr löschten den Brand. Es stellte sich heraus, dass der lebensmüde Mann auf dem Herd in einem Kochtopf Holzkohle erhitzt hatte, was zu der Rauchentwicklung und dem Brand führte. Rettungskräfte brachten den verletzten 57-jährigen Bewohner in ein Krankenhaus.

Am Donnerstag, 1.7.2021 meldete sich eine Anwohnerin der Straße Bremsberg, dass dort ein 31-Jähriger Flaschen auf die Straße werfe und Nachbarn mit dem Tode bedrohe. Bereits in den vergangenen Tagen bedrohte der Ahlener mehrfach seine Nachbarn und randalierte, so dass die Polizei einschreiten musste. Polizisten gegenüber zeigte sich der Mann weder in den vergangenen Tagen noch heute zugänglich. Heute verbarrikadierte sich der 31-Jährige in seiner Wohnung. Eine 19-jährige Warendorferin, die sich ebenfalls in der Wohnung aufhielt, konnte diese verlassen und wurde anschließend von der Polizei betreut. Kräfte der Spezialeinheiten wurden angefordert, die den 31-Jährigen schließlich festnahmen. Rettungskräfte brachten den eingewiesenen Mann in eine Fachklinik.

Rückfragen zur Pressemitteilung bitte an:

Polizei Warendorf
Pressestelle
Telefon: 02581/600-130
Fax: 02581/600-129
E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de
http://warendorf.polizei.nrw

Außerhalb der Bürozeiten:

Polizei Warendorf
Leitstelle
Tel.: 02581/600-244
Fax: 02581/600-249
Email: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de
http://warendorf.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Warendorf übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal