Viersen (ots) – Der Appell: „Behalte deine Tür im Griff! Beim Aussteigen gilt: Kopf drehen, Rad-Fahrende sehen!“
Am Dienstag fuhr ein 68-jähriger Radfahrer aus Viersen gegen 12.30 Uhr auf der Hardter Straße stadtauswärts. Plötzlich öffnete der Fahrer eines Pkw, der am Straßenrand parkte, die Fahrertür. Der 67-jährige Viersener hatte den Radfahrer möglicherweise übersehen. Der Radfahrer fuhr hier gegen die Fahrertür, stürzte und wurde dabei leicht verletzt.
Regelmäßig kommt es zu solchen Unfällen. Mit einem kleinen aber wirkungsvollen „Trick“ können Pkw-Fahrer solchen Unfällen vorbeugen: Machen Sie einfach mit der rechten Hand die Fahrertür auf, Beifahrer machen dies bitte mit der linken Hand. Denn mit diesem „Niederländischen Griff“ drehen Sie sich zur Seite und machen automatisch einen Schulterblick. Nun ist es ein leichtes, den Kopf zu drehen und sich zu vergewissern, ob sich von hinten jemand nähert. Diese Art von Unfällen ist nach dem englischen Begriff für Tür als „dooring-Unfälle“ bekannt.
Aber auch Rad-Fahrende können mit einem guten Sicherheitsabstand zu parkenden Fahrzeugen diesen Unfällen vorbeugen.
Nach dem gestrigen Unfall musste der 68-jährige Radfahrer in ein Krankenhaus gebracht werden, konnte dieses glücklicherweise nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. /wg (199)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Viersen

Pressestelle
Wolfgang Goertz
Telefon: 02162/377-1192
E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Viersen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal