Tönisvorst-St. Tönis (ots) –

Am Dienstagabend gegen 18.10 Uhr ist einer Streife an der Mühlenstraße/Ecke Nordring ein Kleinkraftrad durch seine besonders laute Sport-Auspuffanlage aufgefallen. Die Beamten wollten daraufhin den Fahrer kontrollieren.

Als diesem auffiel, dass es sich zwar um ein ziviles Auto, aber uniformierte Beamte handelte, gab er Gas. Er bog zunächst auf den Nordring ab, von dort über den Gehweg auf die Krefelder Straße. Dabei missachtete er das Rotlicht der dortigen Ampel. Weiter ging es über die Krefelder Straße, wo er mit dem Kleinkraftrad weiter über den Bürgersteig fuhr und ignorierte, dass er mehrfach zum Anhalten aufgefordert wurde. Mit Hilfe eines Zeugen gelang es dann, den Mann auf der Krefelder Straße festzuhalten.

Als er so vor ihnen stand, bekamen die Beamten den Eindruck, der 20-jährige Deutsche aus Viersen könne unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stehen. Dazu passt auch der Fund von einigen Gramm Cannabis im Helmfach des Fahrzeugs. Das Ergebnis der daraufhin abgenommenen Blutprobe liegt noch nicht vor.

Den jungen Fahrer erwartet nun einiger Ärger: gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr, Missachten von Rotlicht, Missachten von Anhaltezeichen, Besitz von Betäubungsmitteln – und je nach Ausgang der Blutprobe auch noch das Fahren unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Sein Kleinkraftrad – den ursprünglichen Grund des Anhaltens – nehmen nun Experten unter die Lupe, welche Teile dort möglicherweise unrechtmäßig verbaut waren. Dann folgen auch dort die entsprechenden Verfahren zur Betriebserlaubnis des Gefährts, zum Versicherungsschutz und zur Fahrerlaubnis. /hei (889)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Viersen

Pressestelle
Heike Ahlen
Telefon: 02162/377-1194
E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Viersen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal