Nettetal-Lobberich (ots) –

Nach einem Brand in einem Reihenhaus an der Eichenstraße in Lobberich, der am vergangenen Freitag um kurz nach 17.20 Uhr gemeldet worden war, laufen die Ermittlungen der Polizei.

Bei dem Brand hatte ein Hausbewohner, der sich mit Hilfe von Nachbarn aus dem Haus gerettet hatte, eine Rauchgas-Vergiftung erlitten und sich Schnittverletzungen zugezogen. Er war lebensgefährlich verletzt mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus gebracht worden.

Aktuell besteht nach Informationen der Polizei keine Lebensgefahr mehr, die Verletzungen sind jedoch so schwer, dass er noch nicht zum Hergang des Geschehens befragt werden konnte.

Auch die Ermittlungen zur Brandursache stehen aktuell noch am Anfang. Mit Ergebnissen rechnet die Polizei erst gegen Ende der Woche. /hei (84)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Viersen

Pressestelle
Heike Ahlen
Telefon: 02162/377-1194
E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Viersen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal