Brüggen (ots) – Fast zwei Stunden lang hielten Betrüger am gestrigen Dienstag von 16.20 Uhr an eine 57-jährige Brüggenerin am Telefon und wollten ihr klar machen, ihr Enkel benötige für eine Autoreparatur einen fünfstelligen Betrag. Am Ende konnte ein 17-jähriger aus Remscheid, der das Geld abholen wollte, vorläufig festgenommen werden.

Schon beim ersten Satz war der angerufenen Frau klar, um was für eine Art Anruf es sich handelte. Denn sie wurde mit „Hallo Oma“ begrüßt, obwohl sie keine Enkelkinder hat. Sie ließ sich auf das Telefonat ein, während ihr Ehemann über ein anderes Telefon die Polizei informierte.

Als der Abholer gegen 18.15 Uhr zur Adresse des Ehepaars kam, konnte er vorläufig festgenommen werden.

Fast täglich versuchen Betrüger im Kreis Viersen mit Geschichten von Enkeln in Geldnot, Töchtern oder Söhnen, die ein tolles Kaufangebot für eine Immobilie bekommen haben, oder seit einiger Zeit auch vermehrt mit Schockanrufen, ein Angehöriger habe einen schweren Verkehrsunfall verursacht und benötige Geld für eine Kaution, an das Geld anderer Menschen zu kommen. Seien Sie wachsam, wenn Sie angerufen werden. Legen Sie spätestens dann auf, wenn jemand Geld fordert. Versichern Sie sich über eine andere Leitung, dass es Ihren Angehörigen gut geht und niemand in Not ist – und informieren Sie die Polizei über den Notruf 110. /hei (623)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Viersen

Pressestelle
Heike Ahlen
Telefon: 02162/377-1194
E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Viersen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal