Landkreis Verden (ots) – Zwei Frauen in Wohnung überfallen

Verden. Zwei unbekannte Täter drangen am Mittwochabend um kurz nach 22:00 Uhr in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses im Ahornweg ein und bedrohten zwei Frauen im Alter von 48 und 19 Jahren mit Schusswaffen und einem Messer und schlugen sie, um sie zur Herausgabe von Bargeld zu nötigen. Die beiden Frauen wurden von den maskierten Tätern gefesselt und in einem Raum eingeschlossen, bevor sie mit der gemachten Beute flüchteten. Die Frauen konnten sich aus der Fesselung befreien, mussten anschließend jedoch aus dem Fenster um Hilfe rufen. Eine 51-jährige Anwohnerin wurde aufmerksam und rief die Polizei, die für die Befreiung der beiden Opfer sorgte. Die beiden Frauen wurden bei der Tat glücklicherweise nicht verletzt.

Am Tatort sicherte die Spezialisierte Tatortgruppe gemeinsam mit Kriminaltechnikern des Zentralen Kriminaldienstes der Polizeiinspektion Verden/Osterholz umfangreiche Spuren, die nun ausgewertet werden. Die Polizei prüft im Zuge der Ermittlungen auch, ob ein Zusammenhang zwischen dem Überfall auf eine Familie in Neddenaverbergen vom 07.05.2021 (wir berichteten) und dem Raub in Verden besteht.

Die währenddessen sofort eingeleitete Fahndung nach den Tätern führte bisher nicht zum Auffinden der beschuldigten Männer. In welche Richtung sie flüchteten und ob sie ein Fahrzeug nutzten ist dabei ebenso unklar. Beide Täter sollen männlich, etwa 1,65m groß und dunkel gekleidet gewesen sein sowie braune Augen und ein südeuropäisches Erscheinungsbild haben. Während ein Täter auf 20 bis 25 Jahre geschätzt wurde und blondiertes Haar trug, soll der zweite Täter etwas jünger gewesen sein.

Die Beamten und Beamtinnen bitten mögliche Zeugen unter 04231/8060 um Hinweise auf verdächtige Beobachtungen in der Umgebung, Hinweise zu den Tätern und deren Fluchtrichtung oder ein mögliches Fahrzeug.

Pkw übersehen – fünfstelliger Sachschaden

Verden. Ein 94-jähriger Fahrer eines Skoda Octavia kollidierte am Mittwochmittag mit einem anderen Octavia eines 50-Jährigen in der Andreasstraße. Der 50-Jährige kam aus Fahrtrichtung Eitzer Straße, als der 94-Jährige von einem Parkplatz auf die Fahrbahn einfuhr und den 50-Jährigen scheinbar übersah. Der Skoda des 50-Jährigen musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf mehr als 16.000 Euro beziffert. Rettungskräfte waren nur vorsorglich vor Ort, denn es wurde glücklicherweise niemand bei dem Unfall verletzt.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Verden / Osterholz
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Imke Burhop
Telefon: 04231/806-104
www.polizei-verden-osterholz.de
www.twitter.com/Polizei_VER_OHZ
www.facebook.com/polizei.verden.osterholz.hc

Original-Content von: Polizeiinspektion Verden / Osterholz übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal