Landkreise Verden / Osterholz (ots) – Landkreis Verden

Berauschte Weihnachten Langwedel. Am 2.Weihnachtstag kontrollierten Beamte der Autobahnpolizei Langwedel einen 24-jährigen Visselhöveder mit seinem Peugeot auf der A27 an der Rastanlage Goldbach. Bei der Kontrolle ergaben sich Anhaltspunkte für eine Beeinflussung durch Betäubungsmittel. Ein Test reagierte dann auch positiv auf alle gängigen Rauschmittelarten. Der Betroffene gab den Konsum zu. Die Beamten veranlassten die Entnahme einer Blutprobe und untersagten dem Visselhöveder die Weiterfahrt. Auf diesen kommt neben einem Fahrverbot und Punkten in Flensburg auch ein hohes Bußgeld zu.

Spritztour durch Achim endet mit diversen Strafanzeigen Achim. Am späten Abend des zweiten Weihnachtsfeiertages kontrollierte ein Streifenwagen der Achimer Polizei einen PKW, der mit fünf Personen besetzt durch die Obernstraße in Achim fuhr. Das Kennzeichen des Fahrzeugs war zuvor in Bremen entwendet worden. Als die Polizei das Fahrzeug stoppte, flüchteten vier männliche Personen im Alter zwischen 19 und 23 Jahren zu Fuß in alle Richtungen, eine 18jährige Beifahrerin blieb im Auto zurück. Die Polizeibeamten konnten nach kurzer Verfolgung zwei Personen stellen. Die anderen beiden wurden durch hinzugerufene Polizeikräfte ebenfalls im Nahbereich aufgegriffen. Die Personen gaben an, dass sie eine 18jährige Achimerin nach Hause hätten bringen wollen. Leider nutzten sie hierzu einen PKW, an dem gestohlene Kennzeichen angebracht waren. Zudem konnten die Beamten bei einer Person eine größere Menge Marihuana sowie ein Messer auffinden. Zu guter Letzt war die Fahrgemeinschaft auch nicht Konform mit den bestehenden Corona-Regeln. Alle Personen konnten das Polizeigewahrsam am frühen Morgen wieder verlassen, nachdem gegen sie mehrere Strafanzeigen und ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen des Verstoßes gegen die Corona-Verordnung eingeleitet wurden.

Landkreis Osterholz

Verstoß gegen die Corona Beschränkungen Osterholz-Scharmbeck. Nach einem Hinweis auf eine größere Personengruppe in einer Privatwohnung kontrollierten die Polizeibeamten der Polizei Osterholz am Samstagabend gegen 20:30 Uhr in der Poststraße in Osterholz-Scharmbeck eine Mietwohnung. Dabei stellten sie insgesamt vier Personen aus vier verschiedenen Haushalten fest. Da diese auch nicht miteinander verwandt waren, wurde das private Treffen aufgelöst und entsprechende Bußgeldverfahren eingeleitet. Die Betroffenen gaben an, die gesetzlichen Regelungen anders verstanden zu haben.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Verden / Osterholz
– Wache –
Dundon, POK
Telefon: 04231/806-212
www.polizei-verden-osterholz.de
www.twitter.com/Polizei_VER_OHZ
www.facebook.com/polizei.verden.osterholz.hc

Original-Content von: Polizeiinspektion Verden / Osterholz übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal