A61 – Rümmelsheim (ots) –

Am Dienstagmorgen, gegen 11:10 Uhr, nimmt der Fahrer eines niederländischen Kleintransporters auf der BAB 61, Fahrtrichtung Koblenz, Höhe KM 289, Gemarkung Rümmelsheim mehrere Einschläge in seinem Heckbereich wahr. Nachdem er von der Autobahn abgefahren ist, macht der 68-Jährige dafür einige Dellen und Lackabplatzer in seinem Fahrzeugheck aus. Die eingesetzte Streife der Polizeiautobahnstation Gau-Bickelheim sowie die hinzugerufene Spurensicherung der Kriminalinspektion Bad Kreuznach können neun Einschussstellen in den beiden Hecktüren feststellen. Das Blech wurde nicht durchschossen.
Derzeit ermittelt die Autobahnpolizei wegen Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Sachbeschädigung und Verstoß gegen das Waffengesetz. Der unbekannte Schütze hat mutmaßlich mit einem Luftgewehr aus einem dahinter fahrenden Fahrzeug geschossen. Für Insassen des Transporters bestand keine Gefahr.
Am Fahrzeug entstand ein Schaden von ca. 3000EUR
Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeiautobahnstation Gau-Bickelheim zu melden (06701-9190).

Rückfragen bitte an:

Verkehrsdirektion Mainz

Telefon: 06732 912-0
www.polizei.rlp.de/vd.mainz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Verkehrsdirektion Mainz übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal