A 63/Rheinhessen (ots) –

Gleich zwei Verkehrsunfälle mit Wildschweinen ereigneten sich in kurzer Folge hintereinander in der Nacht zum 16.11.2021 am Autobahnkreuz Alzey.
Zunächst kollidierte gegen 01:36 Uhr ein 36-jähriger PKW-Fahrer an der Überleitung von der A 61 zur A 63 Richtung Kaiserslautern mit mindestens einem Tier, als eine Rotte Wildschweine die Fahrbahn querte. Bei der Unfallaufnahme durch Beamte der Polizeiautobahnstation Gau-Bickelheim fanden sie den PKW des 36-Jährigen beschädigt vor. Die Wildschweine waren weg, aber noch im Grün neben der Fahrbahn zu hören. Am PKW des Mannes entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3000 Euro.
Gegen 01:50 Uhr kollidierte ein 59-jähriger LKW-Fahrer etwas weiter auf der A 63 mit gleich vier Wildschweinen. Diese blieben auf der Fahrbahn liegen und wurden von drei nachfolgenden Kraftfahrzeugen überfahren und getötet. Am LKW des 59-Jährigen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3000 Euro, an einem Sattelschlepper eines 61-Järhrigen entstand Schaden in Höhe von ca. 1000 Euro. Bei den beiden anderen Unfallbeteiligten muss noch überprüft werden, wie hoch die entstandene Schadenshöhe ist.

Rückfragen bitte an:

Verkehrsdirektion Mainz
Polizeiautobahnstation Gau-Bickelheim

Telefon: 06701-919200
www.polizei.rlp.de/vd.mainz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Verkehrsdirektion Mainz übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal