Rheinhessen/Dintesheim (ots) – Um seine Fahrerlaubnis fürchten muss ein 40-jähriger Fahrer eines Sattelzuges, der am 19.03.2021 gegen 01:12 Uhr auf der A 61 in der Gemarkung Dintesheim einen Verkehrsunfall verursachte.
Zu dieser Zeit meldeten Zeugen der Polizeiautobahnstation einen Sattelzug, der in Schlangenlinien geführt würde. Er habe dabei auch die Leitplanke touchiert, sei aber weitergefahren. Eine Streife der Polizeiautobahnstation Gau-Bickelheim konnte den LKW aufnehmen und auf dem Parkplatz Steingewann bei Zotzenheim kontrollieren.
Dabei ergab sich der Verdacht, dass der Fahrer unter Drogeneinfluss stehen könnte. Ein Vortest bestätigte die Annahme. Bei der weiteren Sachverhaltsaufnahme fanden die Beamten auch kleinere Mengen von Betäubungsmitteln im Führerhaus des 40-Jährigen.
Für ihn war die Fahrt natürlich beendet. Der Mann musste mit zur Dienststelle, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Führerschein und Betäubungsmittel wurden sichergestellt. Der 40-Jährige muss nun mit gleich mehreren Strafanzeigen rechnen.
An der Unfallstelle entstand an der Leitplanke ein Schachschaden in Höhe von ca. 1500 Euro. Am Auflieger wurde beim Unfall eine Leuchtenträger beschädigt. Der Schaden hier wird auf ca. 2000 Euro geschätzt.

Rückfragen bitte an:

Verkehrsdirektion Mainz
Polizeiautobahnstation Gau-Bickelheim

Telefon: 06701-919200
www.polizei.rlp.de/vd.mainz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Verkehrsdirektion Mainz übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal