Koblenz (ots) – Am Mittwoch, dem 30.12.2020, gg. 20.00 h, ereignete sich auf der A 48, Richtungsfahrbahn Trier, vor der Anschlussstelle Ulmen, ein Verkehrsunfall mit drei beteiligten PKW. Nach derzeitigem Ermittlungsstand befuhr ein 52jähriger PKW-Fahrer aus Hessen die A 48 in Fahrtrichtung Trier. In einer Linkskurve kam der vorgenannte PKW Fahrer vermutlich alkoholbedingt nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einer Betonbegrenzung. Der PKW wurde hierdurch abgewiesen, schleuderte wieder auf die Fahrbahn und kam dort zum Stillstand. Zwei nachfolgende PKW kollidierten in der Folge mit dem auf der Fahrbahn stehenden dunklen PKW. Bei dem Unfallverursacher wurde eine Atemalkoholkonzentration von 1,81 Promille festgestellt. Weiterhin ist der Unfallverursacher nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Durch den Verkehrsunfall wurden insgesamt 4 Personen schwer, jedoch nicht lebensbedrohlich verletzt. Die Verletzten wurden in Krankenhäuser verbracht. Der Sachschaden wird auf ca. 35.000 EUR geschätzt. Die A 48 musste für die Unfallaufnahme und Bergung der beteiligten PKW für mehr als 2 Stunden voll gesperrt werden.

Rückfragen bitte an:

Verkehrsdirektion Koblenz
Polizeiautobahnstation Mendig

Telefon: 02652/97950
www.polizei.rlp.de/vd.koblenz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Verkehrsdirektion Koblenz übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal