Ulm (ots) –

Kurz vor 6 Uhr fuhr ein 56-Jähriger in der Herrlinger Straße in Richtung Industriegebiet. An der Kreuzung bog er nach rechts ab. Von links kam aus der Abfahrt des Kurt-Schumacher-Ring eine 53-Jährige mit ihrem Mini. Sie hatte Vorfahrt. Im Kreuzungsbereich stießen die Autos zusammen. Bei dem Unfall erlitten die Fahrerin des Mini und der 19-jährige Beifahrer im VW leichte Verletzungen. Rettungskräfte brachten sie in Krankenhäuser. Der mutmaßliche Unfallverursacher blieb unverletzt. Den Schaden an den nicht mehr fahrbereiten Autos schätzt die Polizei auf etwa 12.000 Euro. Die Ampel war zum Unfallzeitpunkt ausgeschaltet. Deshalb regeln die Verkehrszeichen die Vorfahrt. Die Polizei ermittelt jetzt gegen den 56-Jährigen wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Missachten der Vorfahrt ist eine der häufigsten Ursachen schwerer Verkehrsunfälle und ist oft auf Eile zurückzuführen. Dabei sei Eile im Straßenverkehr vollkommen fehl am Platz, meldet die Polizei. Sie empfiehlt, lieber einmal mehr zu schauen und zu warten als einmal zu wenig. Damit alle sicher ankommen.

++++0310186

Bernd Kurz / Joachim Schulz, Tel. 0731/188-1111

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal