Ulm (ots) –

Um 20.30 Uhr beobachtete die Polizei einen 40-Jährigen der mit seinem Peugeot das Rotlicht einer Ampel in der Schillerstraße missachtete. Ebenso wenig interessierte ihn, dass die Polizei ihm Signale zum Anhalten zeigte. Letztlich fuhr er dann in der Furttenbachstraße auf einen Parkplatz. Die Polizei kontrollierte den Mann und hatte schnell den Verdacht, dass er Alkohol getrunken haben könnte. Ein Test bestätigte, dass er deutlich zu tief ins Glas geschaut hatte. Deshalb nahmen ihn die Beamten mit ins Krankenhaus. Dort entnahm ihm eine Ärztin Blut. Die Polizei stellte den Führerschein des Mannes sicher und legt eine Anzeige gegen ihn vor.

Hinweise der Polizei: Zwar ging die Zahl der Verkehrsunfälle unter Alkoholeinfluss im 2021 im Vergleich zum Vorjahr von 358 auf 332 Unfälle zurück. Dennoch stellt die Polizei im Bereich des Polizeipräsidiums Ulm im Durchschnitt noch immer täglich sieben Menschen fest, die berauscht am Straßenverkehr teilnehmen. Die große Zahl der Kontrollen durch die Polizei dient der Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer. Fahren unter Alkohol beeinflusst die Hör- und Sehfähigkeit. Außerdem werden durch den Konsum von Alkohol das Koordinations- und Reaktionsvermögen deutlich beeinträchtigt. Wer betrunken Auto fährt, gefährdet deshalb nicht nur sich selbst, sondern auch andere. Übernehmen Sie Verantwortung und fahren Sie nicht betrunken!

+++++++ 0508351

Jürgen Rampf, Tel. 0731/188-1111

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal