Ulm (ots) –

Der Unfall ereignete sich gegen 16.30 Uhr. Die 23-Jährige fuhr mit ihrem Renault in Richtung Biberach. Zwischen den Anschlussstellen Donaustetten und Achstetten wurde eine Baustelle eingerichtet. Der Verkehr wurde auf einen Fahrstreifen reduziert. Hierzu stand ein Sicherungsfahrzeug auf dem linken Fahrstreifen und zeigte die Verengung an. Die 23-Jährige wollte wohl noch schnell einen Laster auf dem rechten Fahrstreifen überholen. Dabei übersah sie das Sicherungsfahrzeug und prallte in dessen Hänger. Von diesem wurde ihr Auto abgewiesen und sie kollidierte mit dem DAF Laster auf dem rechten Fahrstreifen. Sie schleuderte weiter über die Fahrbahn und blieb dort stehen. Bei dem Unfall erlitt die Verursacherin schwere Verletzungen. Ein Rettungshubschrauber brachte sie in ein Krankenhaus. Auto und Anhänger wurden total beschädigt. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf etwa 30.000 Euro. Durch den Unfall kam es zu erheblichen Behinderungen auf der B30 und musste kurzzeitig voll gesperrt werden. Gegen 19.30 Uhr war die Unfallstelle geräumt.

+++++++ 0794750

Joachim Schulz, Tel. 0731/188-1111

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal